Home » Geistliches » Prophetie für Deutschland (28.7.2011) und die „Sternschnuppe“

Prophetie für Deutschland (28.7.2011) und die „Sternschnuppe“

Gepostet von Jocky um 15:00


Ich weiß nicht, wer es mitbekommen hat. Aber dieses Jahr war Heilig Abend in der Weise besonders, dass über Deutschland so etwas wie eine „Sternschnuppe“ gezogen ist. Es passierte so gegen 17.30 eher im süddeutschen Raum. Man geht davon aus, dass es der Kopf einer Sojusrakete war, die vor ein paar Tagen gestartet wurde und wieder in die Erdatmosphäre eingetreten war und verglühte. Ich fand es interessant, dass dieses Ereignis ausgerechnet an Heilig Abend stattfand, wo wir ja auch an den Stern von Bethlehem denken, der ja ein Zeichen am Himmel war.
Hier ein Link zu einem Beitrag aus der heute Sendung vom 1. Weihnachtsfeiertag. Nach anderen Berichten ist das Ereignis nicht so genau zu zu ordnen.

Als ich diese Meldung hörte, wurde ich an eine Prophetie von Stefan Driess für Deutschland erinnert, die er auf dem  Seminar in Hochimst im Juli gegeben hat. Dort ist zwar von einem „Stern über Berlin“ die Rede, aber Berlin könnte auch als Hauptstadt symbolisch für Deutschland stehen.

Edit: Am 9. Oktober 2011 gab es ein ähnlich interessantes Himmelsschauspiel. Laut einem Bericht der  Berliner Morgenpost gingen an diesem Tag rund 600 Sternschnuppen pro Stunde über Berlin nieder. Der Erde flog nämlich durch die Ausläufer einer kosmischen Staubwolke, den „Draconiden„. Mit dem Kometen, der viele winzige Partikel dieser Wolke hinter sich herzog, kamen wir nicht in Berührung. Das Zentrum des Gebildes zog an unserm Globus in etwa 200.ooo km vorbei (ungefähr die Hälfte der Entfernung zum Mond). Dennoch wurden genügend Teilchen von der irdischen Masse angezogen, die dann durch die entstehende Reibung verglühten und dabei aufleuchteten. Zu sehen war dieses Spektakel ausgehend vom Kopf des Sternbildes des Drachen, etwas unterhalb des kleinen Bären.

Anders als andere Ansammlungen wie die Pleiaden oder Leoniden, treten die Draconiden eher selten auf. Das nächste Mal erst wieder in 51 Jahren. Bemerkenswert finde ich dieses Zitat des Artikels:
Die zwei letzten großen Draconiden-Lichtspiele zählen zu den absoluten Höhepunkten in der Zeitgeschichte des Himmels. 1933 und 1946 fanden sie statt – fast könnte man meinen, als habe der Himmel eine finstere Epoche damit ausklammern wollen.“ Damals zählte man bis zu 10.000 Sternschnuppen pro Stunde, also 3 pro Sekunde. Die Erde war damals auch dem Kern viel näher. Sehr interessant wie ich finde!

Ob beide Begebenheiten das Ereignis sind, was in der Prophetie beschrieben wurde, wird sich zeigen. Immerhin fand ich den Rest der Prophetie so spannend, dass ich nun ein kleines Video davon erstellt habe. Interessant ist auch, dass da von Veränderungen in der Politik die Rede ist und von Kindern, die Gott in besonderer Weise gebrauchen will. Dass es momentan in der Politik gehörig rumpelt, hat ja wohl jeder mitbekommen und ich selber hatte einige Eindrücke mit Kindern, die mich haben aufhorchen lassen. Aber seht selbst!

Abschrift der Prophetie in gesondertem Post hier

Tags: , , ,

4 Antworten

  1. Beatrix sagt:

    Hallo Jocky, gibt es von der Prophetie von Stefan Driess eine schriftliche Version für den Wächterruf Deutschland?
    liebe Grüße Beatrix

  2. Jocky sagt:

    Hallo liebe Beatrix,
    soweit ich weiß, gibt es keine Abschrift der Prophetie. Stefan Driess hat vor selber noch einiges zu der Prophetie und den Ereignissen zu sagen. Das werde ich dann vermutlich vor das aktuelle Video schneiden.
    Es lohnt sich also solange zu warten bis es über den Wächterruf veröffentlicht wird.

  3. Tinchen sagt:

    Hallo Jocky, habe dir soeben eine Email mit der Abschrift der Prophetie zugesandt.
    Viele liebe Grüße
    Christina

  4. Jocky sagt:

    Vielen Dank, Christina.
    Endlich bin ich zurück von einer megagenialen Teeniefreizeit. Erste Ansätze der Prophetie waren zu sehen. Vor allem die jungen Teens sind abgegangen wie Schnitzel und der Heilige Geist war so krass am Start 🙂

    Ich habe die Abschrift in einem neuen Post veröffentlicht: klick

Hinterlasse eine Antwort