Home » Jesus Freaks » Educamp: Aussprache des Prophetiepools

Educamp: Aussprache des Prophetiepools

Gepostet von admin um 01:14


Vorletztes Wochenende war wieder in Borgentreich das Educamp der Jesus Freaks. Ursprünglich war kein Prophetieseminar geplant. Da es aber immer wieder Mißtrauen, Skepsis und Argwohn im Pool gab, wurde der Prophetiepool aufgerufen zu einem Klärungsgespräch am Samstag zu kommen.

Günstigerweise konnte ich mit zwei andern aus München im Auto mitfahren, die an der Leiterschulung teilnahmen. Es war zwar schön eine Mitfahrgelegenheit bis aufs Gelände zu haben, wir kamen gut durch, dennoch schlauchten die fast 6 Stunden Fahrt ganz schön. Wir hatten wenigstens gute Gemeinschaft und kamen gut durch.

Zu dem Klärungsgespräch kamen 5 Leute, die sich vorher auch durch Impulse und Anregungen für den Pool investiert hatten. Ein Gast war dabei, der sich den Pool mal anschauen wollte. Florian Hoenisch hat das ganze Treffen sehr gut moderiert, Aussagen und Ergebnisse festgehalten und uns dazu ermuntert, gegenseitig zu reflektieren, wie einzelne Aussagen gemeint waren und angekommen sind. Es zeigte sich wie dringend der Austausch war, weil einige ziemlich derbe Verletzungen zum Vorschein kamen. Das war natürlich sehr heftig, vor allem weil vieles in meine Richtung ging. Immerhin waren die Verletzungen und Enttäuschungen nun ausgesprochen ausgesprochen wurden und nicht mehr verborgen weiterschwelen. Es wurde deutlich, dass die Beteiligten völlig unterschiedliche Grundvoraussetzungen, Vorstellungen und Ansätze haben (vor allem was das Leitungsverständnis und die Ausgangssituation betraf). Wir beschlossen gemeinsam nochmal einen Schritt zurück zu gehen und alles noch mal auf Null zu setzen. Es gibt somit vorerst keine Poolleitung. Wir müssen uns erst mal besser kennen lernen, um zu verstehen, wie der andere tickt und ihm vertrauen zu können. 

In einem nächsten Schritt haben wir jeden einzelnen in die Mitte genommen, für die Person gebetet, deren Gabe bestätigt und sie neu frei gesetzt. Dabei haben wir einander um Vergebung gebeten und sie auch zugesprochen. Eine sehr schöne und intensive Zeit, wo Jesus mächtig mit am Start war und weit mehr getan hat als was menschenmöglich war.

Da es offenbar war, dass den anwesenden Leuten der Prophetiepool so wichtig  ist, dass sie sich in der Vergangenheit immer wieder geäußert haben, Anregungen und Impulse gegeben haben, würde sich ein mögliches, zukünftiges Leitungsteam wohl aus diesen Leuten zusammen setzen. Vorerst steht noch nicht fest, wer alles endgültig zu diesem leitenden Team gehört. Auf dem Willo soll das dann festgemacht werden und weitere Schritte geplant werden.

Es war wichtig, dass dieses Treffen stattgefunden hat, vor allem war unsere Gebetsrunde, wo wir uns bestätigt und füreinander gebetet haben, als Grundlage für unser gemeinsames Voranschreiten sehr entscheidend. Nun muss der weitere Prozess zeigen, ob und wie wir zusammenfinden…

Abends fand dann wieder die gemeinsame Lobpreis- und Ministryzeit aller Seminare und Leute statt, die dort waren. Wie zu erwarten eine sehr coole und gesegnete Zeit, wo Jesus spürbar gegenwärtig war. Es war sehr gut, dass eine komplette Band gab, die es sehr gut verstand uns vor den Thron Gottes zu führen. Ich hatte wieder einige treffende prophetische Eindrücke für Leute und konnte für etliche beten. Am Sonntag hatten wir ja quasi frei. So nutzte ich die Zeit, um mit Leuten zu reden und zu beten. Vor allem das Gespräch mit Simon Roth habe ich in bleibender Erinnerung. Schön dass solche Treffen auch dazu dienen, dass Beziehungen und Freundschaften wachsen und vertieft werden können. Mit meiner Paprikapulverallergie hatte ich es dort allerdings nicht leicht, auch tue ich mir nach wie vor schwer mit der Location (Hygiene, Schlafmöglichkeiten, die weite Anreise).

Tags: ,

4 Antworten

  1. Frau Vorgarten sagt:

    ist der Snubnose-Pulli eine Uniform von euch Propheten?

  2. Jocky sagt:

    Uii, ein Ontopickommentar. Ich dachte immer eine Schwalbe macht noch keinen Sommer? Und bei Pullis wird das wohl ähnlich sein.

    Du hast tatsächlich Propheten gesehen? Wow! Ich seh nur prophetisch begabte Leute, die vielleicht das Potential haben sich zu Propheten zu entwickeln^^

    Liebe Grüße. Hast du einen Snubnosepulli, den du mal wieder ausgraben willst?

  3. Frau Vorgarten sagt:

    nein, ich habe keinen Snubnosepulli.
    Dein Kommentar und mein Kommentar klingt, als würden wir zwei verschiedene Sprachen reden.
    Was willst Du mir sagen?

    Und der Unterschied zwischen Propheten und prophetisch begabten Leuten ist wohl subjektiv, oder? Wie willst du messen, ab welchem Prohpetiequotienten (ausgesprochene oder erfüllte? Das muss man da wohl einrechnen und es macht die Sache nicht leichter) einer Prophet ist und bis wohin nur prophetisch begabt?

    Ich habe heute im Godi während Hans‘ Predigt (er war in RS, nicht ich in MS) ein Bild gemalt, definitiv prophetisch, denn als ich es ihm geschenkt hat, hat es ihm viel mehr Dinge gesagt als ich darüber wusste.
    Letzte Woche habe ich ein Bild für jemand anderes gemalt und es war auch sehr ansprechend, in mehreren Ebenen.
    Willst du auf dem FS einen Workshop für prophetisches Malen anbieten?
    Ich könnte auch einen anbieten, habe nur leider keine Ahnung davon.
    Ich weiß bloß, dass es mich interessiert und ich wissen will, was Gott sonst noch mit Farbe und Papier machen will.
    Für Anregungen bin ich dankbar.

  4. Frau Vorgarten sagt:

    … ach, lass uns das per mail weiterführen.

Hinterlasse eine Antwort