Archiv für Juni 2014

Der Ort namens Dort

Gepostet von Jocky um 14:24

Der Ort namens Dort
Ich habe ja vor einiger Zeit schon mal in einem  Angeldust-Video über dieses Thema gesprochen, nun will ich es nochmal in schriftlicher Form hier im Blog tun.

Über die Jahre, in denen ich selber nicht soviel Geld zur Verfügung hatte, habe ich gelernt darauf zu vertrauen, dass Gott mich versorgt und mir Dinge ermöglicht, die ich selber gar nicht glauben kann. Ich habe immer daran geglaubt, dass Gott mich versorgt, wenn ich mich im Dienst für ihn befinde.

Aber würde Er es auch tun, wenn ich mir einfach mal was wünsche und mir was Gutes tun will? Bis mir wildfremde Menschen einen dicken Betrag nur fürs Kino überwiesen haben, oder Leute mir ein Konzertticket finanziert haben. Oft habe ich teilweise Monate vorausgerechnet, ob ich mir bestimmte Dinge leisten könne, obwohl ich Spenden bekommen hatte, um auf ein Seminar zu fahren. Aber ich habe gelernt, dass Gott mich nicht hängen lässt, dass ich sogar Fehler machen darf und dass ich im Vertrauen gehen darf, ohne alles vorausberechnen zu können.

Ich stieß dabei auf einen Artikel in einer Zeitschrift, den ein Mitbewohner auf dem Klo deponiert hatte. Es ging darin um Lektionen, die wir von Elia lernen können. Gott spricht hier zu Elia:

Geh weg von hier und wende dich nach Osten und verbirg dich am Bach Krit, der zum Jordan fließt. Und du sollst aus dem Bach trinken und ich habe den Raben geboten, dass sie dich dort versorgen sollen.“ 1. Könige 17, 3+4

In dieser Bibelstelle kommt eine tiefgreifende Wahrheit zum Ausdruck, die man leicht überlesen kann: Gott schickt seine Versorgung dorthin, wohin er uns aufgetragen hat zu gehen! (mehr …)