Archiv für Oktober 2015

Das geflügelte Schaukelpferd

Gepostet von Jocky um 17:30

Schaukelpferd (Pfluftl)
In meinem letzten Beitrag habe ich ja ein paar Bilder gepostet, die ich in letzter Zeit mit Buntstift gezeichnet habe. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, und das Licht stimmt, versuche ich während der Lobpreiszeit im Gottesdienst zu hören, was Gott so sagen möchte und bringe es dann auf Papier. Oft ist das dann ein Bild, das einfach nur schön ist (hoffentlich) und ich weiß nicht, für wen oder was es konkret gemeint ist. Manchmal habe ich aber den Eindruck, dass die Zeichnung für eine ganz bestimmte Person ist, manchmal dass es für alle ist…
Schaukelpferd
Ich will nun also ein Bild herausgreifen, was auf dem Seminar in Hochimst entstanden ist. Während ich das Bild so empfing dachte ich erst, das es für den Rollstuhlfahrer war, der mit dabei war, dann dachte ich es wäre für mich persönlich, dann merkte ich aber, dass es eigentlich für alle ist… Als mir die Bedeutung des Bildes kam, hat es mich selber sehr berührt. (mehr …)

Prophetische Kunst (Buntstift)

Gepostet von Jocky um 16:13


Letztes Wochenende war ich wieder mal auf einem Seminar in Hochimst. Viel Zeit für prophetische Kunst während des Lobpreises. Das erste und letzte Bild sind aber woanders entstanden.

Viel Spaß!

© Copyright 2015 – 2017 by Jocky.de

Videotagebuch: What grace is given to me #007

Gepostet von Jocky um 16:42

What grace is given to me
FullHD LogoIch war letztens auf einem Seminar in Hochimst, Österreich. Was liegt da näher als in dieser wunderschönen Landschaft das nächste Videotagebuch zu drehen?

Inhalt: Seminar in Hochimst – Party: 20 Jahre JFM – Tolle Hausgemeinschaft B44a – Wunderbares prophetisches Geburtstagsgeschenk: The Best is yet to come

Viel Spaß dabei!

Weitere Teile:
#001 | #002 | #003 #004 |  #005 |  #006 | #007 |  #008 |  #009 |  #010
 #011 |  #012 |  #013 #014 |  #015 #016

Predigt: Der Sinn des Wartens

Gepostet von Jocky um 19:11

Jesus Freaks München
Gestern hatte ich wieder mal die Ehre bei den Jesus Freaks München zu predigen. Diesmal habe ich über den Sinn des Wartens gepredigt. Als Einstimmung habe ich einen kurzen Clip aus Braveheart vorgespielt. Hier greift die übermächtige englische Armee, die bis an die Zähne bewaffnet ist, Rüstungen, Bogenschützen und Kavallerie hat, den kleinen schottischen Widerstand hat, armselige Bauern, unausgebildet und ohne wirkliche Waffen an. Eigentlich eine völlig ausweglose Situation.

Während die berittene Armee so auf sie zurast und sie zu überrennen droht, schreit William Wallace, der Anführer, immer wieder: „Halt! Halt!“ Die Reiterfront rückt näher und immer noch müssen sie ausharren. Die Spannung ist nervenzerreissend. Die drohenden Hufe haben sie fast schon zermalmt, als das Signal ertönt…
Halt!
(mehr …)