Home » Zeichnungen » Lass das Pferd raus aus der Koppel

Lass das Pferd raus aus der Koppel

Gepostet von Jocky um 01:21


English description at the end click

Ich bin sehr froh, dass ich im neuen Jahr bereits weitere neue Aufträge erhalten habe. Besonders an diesem Bild war, dass ich es während der MEHR Konferenz zeichnen konnte. Drinnen ist es meistens dunkel, farbige Scheinwerfer erschweren es die eigenen Farben zu erkennen. Aber ich habe einen Weg gefunden mit den richtigen Stiften weitermachen zu können.


Ich habe bereits Feedback von der Auftraggeberin erhalten, dass das Bild tief berührt hat und total passt.

Das habe ich ihr über die Bedeutung des Bildes geschrieben:

© Copyright 2020by Jocky.de

„[…] Als ich für dich gebetet habe, bekam ich den Eindruck eines Pferdes, das auf seinen Hinterbeinen stand und grade aus seiner Koppel frei gelassen wurde. Es war dort lange eingesperrt und wurde nun endlich raus gelassen, so dass es seinem Naturell und seinem Temperament nachgehen konnte. Es ist für die Freiheit bestimmt, zu rennen und wild herumzulaufen, sich auszudrücken, auszubreiten…

Das spannende an dem Pferd war, dass es nicht klar umrissen war, es war eher sphärisch, fließend. Das habe ich versucht in dem Bild nach zu empfinden, auch mit den etwas anderen Farben des Tieres und der Koppel.

Ich glaube, dass Jesus dich ganz allgemein herausfordert, etwas frei zu lassen, was du zurück gelassen, eingesperrt, nicht zugelassen hast. Lass Dinge frei, halte nicht zurück, wo du versucht hast zu kontrollieren, in Schach zu halten. Du kannst Dinge los- und freilassen, weil Jesus die Kontrolle hat. Du kannst es in Seine Hände loslassen.

Folgende Bereiche sind mir gekommen: Es geht um einen alten Traum, eine Sehnsucht, ein Traumprojekt, das du bisher nicht realisiert hast, weil es zu utopisch, unsicher, weit über deine Vorstellungen und deine Machbarkeit ging. Jesus fordert Dich heraus, wieder zu träumen, groß zu denken. Unmögliche Dinge anzugehen. Weil mit Jesus alles möglich ist. Gibt es etwas was in dir brodelt, brütet, was schon lange dein Herzenswunsch ist, aber du hast es nicht raus gelassen, weil es da die vielen „Abers“ gab? Dann geht es vermutlich genau darum.

Dann fallen mir die Geistesgaben ein. Wenn ich in den Gaben wandele, mich auf den Weg mache herauszufinden was für Geistesgaben ich habe, können Fehler passieren, Ungenauigkeiten auftreten, vielleicht sogar Verletzungen und Missverständnisse. Wenn ich in neuen Sprachen bete, bete ich Worte die ich nicht verstehe und nicht kontrollieren kann. Wenn ich prophezeie, kann ich daneben liegen oder Leute können nichts damit anfangen. Wenn ich für Kranke bete, muss ich damit umgehen lernen, wenn Leute nicht geheilt werden. Aber genauso kann es passieren, dass ein Sprachengebet mich total aufbaut, Freude freisetzt, jemand eine total berührende und passende Auslegung hat. Prophetische Worte können berühren, uns Gottes Herz offenbaren und Menschenleben nachhaltig positiv verändern und Kranke auf krasse Weise geheilt werden.

Schließlich ist das Pferd ja auch ein Symbol für Kraft, Stärke und Leidenschaft! Lass deine Emotionen, deine Leidenschaft zu, steh auf in deiner Stärke, ergreife die Autorität, die Gott dir gegeben hat. Keine falsche Bescheidenheit, keine Angst vor der eigenen Courage. Geh mutig voran, lass dich nicht zähmen, stehe zu deinen Emotionen, deiner Energie und Leidenschaft. Lass raus, was du bisher versucht hast zu bändigen. Keine Angst, Gott ist mit dir. Er passt auf, wenn du ihn lässt!

Vermutlich gibt es noch andere Anwendungen, du kommst noch auf andere Bereiche. Und auch hier gibt es Grenzen und man kann es übertreiben. Aber ich denke, ich habe diesen Eindruck empfangen, weil du eher die Tendenz hast zurück zu halten als zu überschwänglich zu sein.

Viele Freude mit dem Bild!

Hier noch ein weiterer Post auf Instagram, der ganz gut über die „Lichtverhältnisse“ Aufschluss gibt:

Buntstift 1 Buntstift 2 Buntstift 3 Verschenkt & verkauft Farbe


English description

I am very happy that in the new year I already received new commissions. What is special about this painting that I was able to draw it during the MEHR (more) conference. During the sessions it is dark and colored spotlights make it hard to recognize the colors of your pencils. But I found a way to draw with the right pencils.

I already received feedback from my client that the picture deeply touched and was totally fitting.

The following words I wrote her about the meaning of the picture:

[…] While I was praying for you I got the impression of a horse standing on his hind legs and just had been released out of his paddock. It had been locked there for a long time and finally was released out of it. Now it was able to follow its nature and its passion. It is made for freedom, to run and go around wildly, to express itself and to spread out.

What was interesting about the horse that it was not clearly shaped, it was spherical, floating. I triedto express this in the picture and using these quite different colors of the animal and the paddock.

I believe that in a common sense Jesus challenges you to let go of something what you left behind, or what you have locked in a cage, or did not allow to happen. Let go of things, don’t hold back, where you have tried to control, where you have tried to keep at bay. You are able to let go and release as Jesus has the control. You can release it into His arms!

These following areas came to my mind: First it’s about an old dream, a yearning and longing, a dream project you did not realise as it was to utopian, unsecure, reaching far beyond your imagination and what is possible for you to realise. Jesus challenges you to dream again, to think big. To approach impossible things as with Jesus all things are possible.

Is there something inside of you bubbling, breeding, something that is a heart desire for such a long time. But you never let it loose as there were to many „buts“? Then I guess it is about just this.

Next thing that comes to mind are the spiritual gifts. If I walk in the gifts of the spirit or try to figure out what my gifts are mistakes can happen, inaccuracies, maybe even people get hurt or there are misunderstandings possible. When I pray in new tongues, I pray words I don’t understand for myself and are not able to control. If I prophecy I might be wrong or people have no idea what to do with my impression. When praying for the sick I have to figure out how to deal with it if people don’t get healed…

But in the same time a prayer in tongues totally can edify me, release joy, someone might have a touching and fitting interpretation. Prophetic words have the capacity to touch deeply, to reveal God’s heart and are able to change the lifes of people in a lasting way and the sick might be healed drastically.

Finally the horse is a symbol for power, strength and passion! Allow your emotions and your passion. Stand up in your strength, take authority that God has given you. No false humility, don’t be afraid of your own courage. Boldly go ahead, let no one tame you, stand for your emotions, to your energy and passion. Let loose what you tried to hold back so far. Don’t be afraid as Jesus is with you. He takes care of you if you allow Him to do it!

There might be other applications. I am sure you are able to think of other areas. And for sure there are some boundaries and you might overdo it. But I believe I got this impression because your tendency is to hold back and not to overdo it too much.

Have much joy with the picture!

Here you will also find some instagram posts that give you some insight in the development of the picture and the strange light situation:

More prophetic art you will find here:
Colored Pencil 1 |  Colored Pencil 2 Colored Pencil 3 |  Given away & sold Color

Tags: , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort