Archiv für die Kategorie ‘Design’

Logos für Flüchtlinge

Gepostet von Jocky um 18:46

10.000 Mützen für Flüchtlinge
Es ist kurz vor Weihnachten, viele sind in Spendelaune. Da will ich auf jeden Fall schnell noch ein tolles Projekt vorstellen, bei dem ich selber mitgewirkt habe. Es gibt hier nämlich eine tolle Aktion, die Flüchtlingen Strickmützen zukommen lassen soll. Diese müssen in der Kälte oft lange Strecken in der Kälte laufen und so wurde die Idee geboren. Mehr dazu unten. Damit die Flüchtlinge die Chance haben mitzubekommen, wer ihnen diese tollen Mützen hat zukommen lassen, sollen auf die gespendeten Mützen Logos gestickt werden. Durch schöne Logos sieht man auf den ersten Blick worum es geht. Drunter steht die Webseite, wo man sich weiter informieren kann.

Und hier kam ich ins Spiel. Ich wurde gefragt, ob ich sehr schnell die Logos und Bildzeichen entwerfen könne. Ein Hirte mit Schaf für die Kinder und für die Erwachsenen der Schriftzug „Jesus was a Refugee“ (Jesus war auch ein Flüchtling). Dazu habe ich noch das Bildzeichen des fliehenden Jesuskindes mit Maria auf dem Esel gesetzt. Ich finde sie sehr gelungen. Was meint ihr?

Hier nun also auch die Infos über die Aktion, bei der ihr gerne zahlreich mitmachen dürft:

Hallo ihr Lieben

Einige von euch haben es schon mitbekommen, die anderen erfahren es jetzt: Ich hab da so ne Sache auf dem Herzen.

Hirte & Schaf10000 knit caps – 10000 Mützen für Lesbos
Das kam so. Ich hab auf WDR Menschen hautnah geguckt, mit einem Bericht über freiwillige Helfer auf Lesbos. Die nehmen pro Tag bis zu 4000 durchnässte und traumatisierte Flüchtlinge in Empfang. Bis zum Camp ist es dann manchmal noch ein Fußmarsch von 30 km – je nachdem ob es Busse gibt oder nicht. Ich war natürlich sehr bewegt von dem Bericht und nachts im Bett hatte ich dann diese Idee 10000 Mützen dahin zu schicken. Ich musste daran denken, dass Jesus auch ein Flüchtling war, als er vor Herodes nach Ägypten fliehen musste. Außerdem kam mir der Satz: Was ihr einem meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr MIR getan.

Ich hab Gott gefragt ob das jetzt sein ernst ich und ICH mich um die Durchführung kümmern soll. Scheint wohl so zu sein, denn seit ich ein paar Leuten von der Idee erzählt habe, geht’s mir besser.

Das ist der konkrete Plan. (mehr …)

Endlich: Mein Shop ist online!

Gepostet von Jocky um 22:18

Mein Shop
Es ist schon eine Weile her, dass ich mich bei Spreadshirt registriert habe, um dort eigene Entwürfe hochzuladen, damit man sich von meinen Zeichnungen eigene T-Shirts und Pullis bestellen kann. Irgendwie hat sich nie was ergeben, so lag die Sache ziemlich lange brach.

Mein ShopNun feiern wir als Jesus Freaks München dieses Jahr unser 20 jähriges Jubiläum und wir haben uns überlegt, wie wir dieses Ereignis ansprechend feiern können. Neben einer großen Party im Herbst, haben wir uns einige Sachen ausgedacht. Eine davon ist, dass wir endlich unser erstes eigenes T-Shirt haben wollen. So gestaltete ich die Designs und lud sie in meinem Shop hoch.

Da ich von der Sache so begeistert war, kramte ich meine alten Zeichnungen heraus, die ich schon immer als T-Shirts haben wollte und lud sie hoch. So ist es nun endlich so weit, dass ich euch meinen ersten T-Shirt Shop präsentieren darf! Voilá!

Schaut doch mal vorbei und noch besser bestellt was! Gebt doch fleißig Feedback, weil das ja auch noch alles sehr neu für mich ist 🙂

Klick!

Auftrag: Hochzeitseinladung im Comicstyle

Gepostet von Jocky um 14:03


Vor Kurzem haben Freunde von mir ihre Hochzeit gefeiert. Das besonders schöne daran war aber, dass ich ihnen die Hochzeitseinladung gestalten durfte. Noch schöner, dass sie diese ausdrücklich im Comicstyle haben wollten und besonderen Wert darauf legten, mich dafür auch gut zu bezahlen. Wenn ich Aufträge bekomme, freut mich das natürlich immer, wenn ich mich in meinen Gaben austoben kann, aber natürlich besonders… Jetzt kann ich die Einladung nun endlich der Öffentlichkeit präsentieren. Allzu private Details habe ich natürlich unkenntlich gemacht. Das tut der Schönheit der Gestaltung aber keinen wirklichen Abbruch, oder?
Hochzeitseinladung - Vorderseite
Hochzeitseinladung - Innenseite

Design: Die schönste Sprache der Welt

Gepostet von Jocky um 20:53


Diesen Vortrag über die Bedeutung des Designs möchte ich euch nicht vorenthalten. Es geht vor allem um die Funktionsweise der beiden Gehirnhälften, also nicht nur für Designer interessant. Es wird erklärt, was sich in welcher Gehirnhälfte abspielt, wie wir Dinge bewerten, beurteilen und einschätzen.

Welche „Informationen“ Vorrang haben, was wir uns leichter merken können und was wir mehr bearbeiten können. Sehr viel spielt sich mit Bildern ab, mit den Emotionen, die wir damit verbinden. Leider geht er in dem sehr kurzweiligen und mit vielen Schaubildern unterlegtem Vortrag überhaupt nicht auf die Unterschiede von Mann und Frau ein, und inwiefern sich visuelle Menschen von andern unterscheiden.

Was mir aber vor allem wichtig ist, dass wir allein am optischen Erscheinungsbild auf die Qualität eines Produkts schließen Oder eben einer Firma und im christlichen Bereich auf eine Gemeinde, auf ein Buch oder CD. Vielleicht sollten wir uns das dann nochmal überlegen, ob wir unser optisches Erscheinungsbild mal so jemanden hinschludern lassen oder einen Profi ranlassen, den wir dann auch vernünftig entlohnen?^^