Archiv für die Kategorie ‘Einsätze’

Materialien der Predigt in Schwabach

Gepostet von Jocky um 23:26

Predigt Schwabach
Ich habe nun mal ein paar Dokumente rund um meine Predigt am letzten Sonntag in der Agape Gemeinde Schwabach zusammengestellt. Ihr findet dort das Audiofile der Predigt, das Skript und die Präsentation in Flash. Dazu den Link zum kompletten Video, das ich während der Predigt gezeigt habe.
Predigtpaket

Predigt in der Agape Gemeinde Schwabach

Gepostet von Jocky um 22:42

Predigt Schwabach
Ich will euch heute schnell von meinem genialen letzten Wochenende erzählen. Ich hatte ja bereits vor einiger Zeit erwähnt, dass ich sogar den Vater eines ehemaligen Mitbewohners kannte. Frieder Hermann hatte sein erstes Jahr nach der Bibelschule als Praktikum in meiner Heimatgemeinde, in der LKG Naila, verbracht. Eine Zeit an die ich mich immer sehr gerne erinnert habe. Ich war damals 18 Jahre alt, es ist also schon etwas länger her.

Nun gab es Anfang diesen Jahres Probleme mit einem Mitbewohner und wir sahen uns in der Not, innerhalb eines Monats einen neuen Mitbewohner zu finden. Lucas selber hatte kurz zuvor erst die Zusage für sein Praktikum erhalten. So waren beide Parteien froh, dass wir einander gefunden hatten. In einem der ersten Gespräche erzählte unser neuer Mitbewohner, dass sein Vater Pastor in Schwabach wäre, ich wiederum dass ich in Naila aufgewachsen sei. Als ihm dann sein Vater beim Umzug half, war ich selber nicht in der WG. Dieser erkannte aber am Klingelschild meinen Namen und verknüpfte die losen Enden.

Leider dauerte es bis zum Auszug vom Lucas Ende August, dass wir uns persönlich sahen. Dort unterhielten wir uns jedoch sehr lange und ziemlich gut. So erhielt ich die Einladung, doch mal in ihre Gemeinde zu kommen, um zu predigen oder einen Workshop zu halten. Und dieses Wochenende hat es nun endlich geklappt!

Ich konnte wieder einmal bei einem Mitbewohner mitfahren, der selber übers Wochenende unterwegs war. Da meine Zwillingsschwester direkt an der Autobahnausfahrt wohnt, an der er ich mich absetzen wollte, brachte er mich freundlicherweise bis zu ihr nach Hause. So konnte ich eine gute Zeit bis Samstagmittag bei ihr verbringen. Wir nutzten das schöne Wetter, um einige Bilder draußen zu machen, lecker Essen zu genießen, einen Film zu schauen und uns gut zu unterhalten.  (mehr …)

Überfüllte Kirche in Wacken bei Martins Einsatz

Gepostet von Jocky um 20:07

Marftin auf Wacken II
Schon letztes Jahr hatte Martin Dreyer die Möglichkeit auf dem weltweit größten Metal Open Airfestival in Wacken Volxbibellesungen zu veranstalten. Auch wenn die Veranstaltungen damals nicht so gut besucht waren, war das Medienecho doch sehr groß. So hatte Martin auch dieses Jahr wieder eine Einladung bekommen. Dieses Mal sollte er in der örtlichen Kirche predigen. So wie wir Martin kennen, machte er gleich ein ganzes Event draus. Er hatte im Gebet den Eindruck, dass er über die Geschichte des Bessesenen aus Gerasa predigen sollte…

Während die meisten Jesus Freaks zum zeitgleich stattfindenden Freakstock pilgerten, bereitete Martin sich auf seinen Auftritt vor. Er war zwar ein Team von Steiger und ein Jesus Freak mit angereist, die konnten aber noch nicht bei ihm sein, weil es Problem beim Einlass der Leute gab. Auch im Vorfeld war der Einsatz umkämpft, weil Martin vorher eine derbe Erkältung hatte und seine Stimme noch immer angegriffen war.  (mehr …)

Gottes Liebe auf der Esoterikmesse in München

Gepostet von Jocky um 04:05


Letztes Wochenende (9. – 11.11.2012) hatte ich wieder mit einem Team die Möglichkeit auf der Esoterikmesse in München unter dem Namen „Christozentrisches Heilen“ zu dienen. Ich war froh, dass wir wieder auf der Messe präsent waren, nachdem wir zu meinem großen Bedauern im Frühjahr nicht vertreten waren. Der Stand war so groß wie nie zuvor. Dennoch empfand ich die letzten Messen besser. Diesmal war es irgendwie zäh. Auf der Messe war insgesamt auch weniger los als die vorherigen Male vorher, es waren einige Plätze leer. Auch hatte ich den Eindruck, dass nicht so viele Besucher da waren. Und das hat man auch an unserm Stand gemerkt.

Ich konnte dieses Mal für nicht so viele Leute beten (hatte fast mehr Eindrücke für Mitarbeiter unseres Teams). Wir hatten dennoch etliche Gespräche. Ich finde es immer wieder erschreckend, wie viele der Menschen doch einen kirchlichen oder gemeindlichen Hintergrund hatten. Aus irgendeinem Grund waren sie von Kirche oder Gott enttäuscht, aber offensichtlich noch auf der Suche. Sonst wären sie ja nicht auf die Messe gekommen. Gut dass sie wenigstens bei uns waren! Ich bete, dass wir als Gemeinde bereit werden, solche Menschen aufzunehmen, dass es Möglichkeiten gibt, dass Jesus diese Wunden heilen kann! (mehr …)

Christozentrisches Heilen auf der Esoterikmesse München II

Gepostet von Jocky um 02:07


Letztes Wochenende war ich wieder Teil eines Teams, die unter dem Namen „Christozentrisches Heilen“ einen Stand auf der Esoterikmesse im Münchener Löwenbräukeller hatten. Das war unser zweiter Einsatz unter diesem Banner. Ähnlich wie im Mai waren wir wieder Christen aus unterschiedlichen Gemeinden.

Diesmal fand ich, dass das Wirken Gottes noch stärker als beim letzten Mal war. Das kann aber auch gut mit dem zusammenhängen, was ich persönlich wahrgenommen habe. Wir haben wieder für sehr viele Menschen gebetet, mit Etlichen intensive Gespräche geführt (erstaunlich was Leute alles für Mauern um sich tragen, wie mühsam es sein muss, alles kontrollieren zu müssen, um ja nichts an sich ranzulassen. Aber die meisten, die sich auf ein Gebet eingelassen hatten, waren sehr froh dass sie uns getroffen hatten, waren tief bewegt, hatten Tränen in den Augen. Sie haben Gott ganz intensiv und tief erlebt. Es verwundert mich allerdings auch wie leicht die Leute alles vermixen, obwohl sie teilweise aus einem christlichen Hintergrund kommen. Einige waren der Meinung, dass sie mit uns am gleichen Strang ziehen, obwohl es bei einigen ganz klar war, dass sie aus anderen Quellen schöpfen.

Freitag Abend hatten wir unsern einzigen Vortrag auf der Messe (es ist eine Vortragsreihe außerhalb geplant, jeweils am Ostbahnhof). Da ich das, was bei diesem Vortrag passiert ist, sehr besonders fand, habe ich dazu ein kleines Video gedreht, wo ich davon explizit berichte:

(mehr …)

Christozentrisches Heilen auf der Esoterikmesse München

Gepostet von admin um 20:11

Letztes Wochenende war ich mit einer Gruppe von Christen im Löwenbräukeller. Dort hatten wir einen Stand auf der Esoterikmesse und traten dort als „Christozentrisches Heilen“ auf. Wir waren ein bunter Haufen aus unterschiedlichen Gemeinden Münchens mit teilweise recht unterschiedlichen Hintergründen. Ganz in der Nähe war in einem Hotel auch ein Konferenzraum gemietet, wo die ganze Zeit jemand im Hintergrund für den Einsatz gebetet hat und wo die einzelnen Teammitglieder hingehen konnten, um wieder aufzutanken.

(mehr …)