Archiv für die Kategorie ‘Veranstaltungen’

Minz: Video von der Lesung in München-Giesing

Gepostet von Jocky um 21:30


Am vergangenen Samstag hatten wir mit unserem Bilderbuch „Minz und das Geheimnis von Ostern“ unsere erste gemeinsame Lesung mit der Autorin Anita Krenn und ihrem Mann aus Österreich und mir als Zeichner.

Die Lesung des Buches war ein gebuchtes Dankeschön von unserem Crowdfunding und fand bei einem Optiker in München – Giesing statt. Ich war begeistert von dem großen Herzen des Optikers und seiner Leidenschaft. Neben der Lesung des Buches, war der Osterhase da, es gab Fragen zum Buch mit Süßigkeiten als Preis, eine Signierstunde und wunderbare Leckereien…

Das Video hier gibt einen kleinen Einblick.

www.minz-osterhase.com Facebook Instagram

Frankenpost: Zeitungsbericht von Buchvorstellung in Grundschule Naila

Gepostet von Jocky um 21:21


Vorletztes Wochenende war ich in meiner Heimatstadt Naila, um unser Bilderbuch vorzustellen. Ich bin noch am Klären, welche Bilder ich im Internet veröffentlichen darf.

Am vergangenen Montag habe ich das Buch auch in der Grundschule vorgestellt. Hier wurde ich selber vor 40 Jahren eingeschult. In 3 Schulstunden habe ich für jeweils 3 Klassen das Buch eine Stunde lang vorgestellt. Ich bin zwar in Naila aufgewachsen, aber dennoch in München geboren worden. Und die Bilder wurden über Beamer per Powerpoint an die Wand projeziert.

© Copyright Frankenpost – Naila und Umgebung vom 15..3.2017


Edit: Wegen unklarer Fotorechte bei den Kindern, habe ich den Zeitungsartikel nochmal bearbeitet

Minz: Buchvorstellung in Naila

Gepostet von Jocky um 22:09


Vor allem für meine Freunde aus Oberfranken, Sachsen und Thüringen:Ich bin stolz, dass ich eine Buchvorstellung meines ersten Bilderbuches „Minz und das Geheimnis von Ostern“ verkünden darf.

Ich werde als Zeichner des Buches am 12.3.2017 um 15.00 das Buch in meiner Heimatgemeinde LKG Naila vorlesen. Es gibt Rätsel mit Preisen und Ausmalbilder.
(Hier könnt ihr auch das Wandbild mit den Tieren der Arche Noah anschauen).

Zu Beginn gibt es Muffins und Getränke. Am Schluss werden wir natürlich auch das Buch verkaufen. Wer möchte darf gerne eine Signatur mit einer kleinen Zeichnung von mir als Illustrator in sein Buch bekommen.

Eintritt frei, um Unkostenbeitrag wird gebeten.

So, 12.3.2017, 15.00 // Landeskirchliche Gemeinschaft Naila, Kronacher Straße 2, 95119 Naila

www.lkg-naila.de
www.minz-osterhase.com Facebook Instagram

MEHR 2015: Herausfordernd, inspirierend und ermutigend

Gepostet von Jocky um 20:51

MEHR 2015
Es freut mich sehr, dass ich nun von der MEHR 2015 berichten darf, der jährlichen Konferenz des Gebetshauses Augsburg. Es waren über  4.500 Teilnehmer, davon ca. 600 aus osteuropäischen Ländern. Den Livewebstream verfolgten über 10.000 Zuschauer, weitere Tausende waren über TV und Radio dabei.

Die vergangenen Jahre war ich ja immer auf der Teeniefreizeit in Altenstein dabei. Diesmal ist mir die Entscheidung wirklich schwer gefallen, aber nachdem mich Freunde eingeladen hatten mitzukommen und ich neu herausfinden muss, was genau mein Platz auf der Altensteinfreizeit ist, besuchte ich die Konferenz.

Es fällt mir schwer zu sagen, was genau dort passiert ist. Auf jeden Fall hat mich diese Veranstaltung tief berührt, vor allem an Stellen, die ich gar nicht genau erfassen oder beschreiben kann.
(mehr …)

Gospel Art Studio: Daniel in der Räuchergrube

Gepostet von Jocky um 02:00


Fast hätte ich es übersehen, aber ich will dennoch auf dieses Theaterstück hinweisen, auch wenn ich leider nicht daran teilnehmen. Das Gospel Art Studio in Feldkirchen bringt ein Buch von Adrian Plass auf die Bühne, das zwar von einem Theaterstück handelt, aber doch einiges mehr zu bieten hat.

Das Buch Die theatralischen Tonbänder des Leonard Thynn handeln eigentlich davon, dass die Gemeinde in der fiktiven Tagebuchserie plant am örtlichen Theaterwettbewerb teilzunehmen. Leonard Thynn läßt bei allen Treffen und sonstigen Gelegenheiten ein Tonband mitlaufen, so dass der Tagebuchautor nur die Aufzeichnungen aufschreiben muss. Das wird in der jetztigen Aufführung zweifelslos anders gelöst.

Man ist quasi live bei den ersten Vorbereitungstreffen dabei, wo ein passendes Stück ausgewählt wird, erste Besprechungen was gebraucht wird, die Proben („Wir hassen dich – in Liebe!“), einzelne Gespräche mit Personen, um gewisse Punkte die mißverständlich waren, nochmal deutlich zu machen (man achte auf die Giraffe). (mehr …)