Mit ‘Geistliches’ getaggte Artikel

Das Banner und das Lamm (Traum vom 22.10.2006)

Gepostet von Jocky um 23:23

Teaser: Banner/ Lamm
Vorbemerkung:
Seit April diesen Jahres bin ich ja nicht mehr aktiv bei den Jesus Freaks dabei. Trotzdem habe ich noch einigen Kontakt zu Leuten der Bewegung. Und es berührt mich total, was Gott grade mit den Jesus Freaks. Ich hatte ja so immer meine Schwierigkeiten mit der bestehenden Leitunggstruktur der Freaks. Was jahrelang nicht denkbar war, aber auf einmal findet ein Umdenken statt, dass es so nicht weitergehen kann. Man sucht nach einem neuen Leitungskonzept. Es berührt mich total wie dort vorgegangen wurde:

Man ging ins Gebet, suchte Gott, schaute was für Eindrücke es bereits für die Bewegung gab und streckte sich nach neuen aus. So langsam kristallisiert sich heraus, dass doch ein kleineres Leitungsteam aus wenigen anerkannten und von Gott berufenen und bestätigten Leuten angemessen wäre…

Vieles ist noch offen und in Bewegung, ein Focus auf Gebet scheint wichtig zu werden. Ich finde es toll, dass ein Traum, den ich damals im Vorfeld des Konzils hatte, auf einmal wieder total passend ist. Ich hatte ihn damals auf meinem alten Blog und später auch im Kranken Boten, dem Magazin der Jesus Freaks veröffentlicht. Wenn ich ihn selber Jahre später wieder lese, spricht er mich total an.

Damals hatte ich ihn bewusst so stehen gelassen und keine Auslegung gebracht. Diesmal möchte ich nun Ansätze einer Auslegung hinzufügen, weil ich immer wieder darum gebeten wurde das zu tun. Hier nun also erstmal der Traum von damals.

Traum (in der Nacht auf den 22. Oktober 2006, B44a)

Das Kampfgetümmel stoppte für einen Augenblick. Keiner wusste warum. Schwere Wolken lagen über dem Schlachtfeld, so dass kaum ein Sonnenstrahl hindurch drang. Die Luft war getränkt vom Geruch des Todes und des Blutes. Die beiden Fronten verharrten regungslos.

WickelkindPlötzlich gab es eine Erschütterung in der Ferne, ein Grollen rollte vom Horizont heran. Der Boden wurde erschüttert als sich schwere Schritte der Frontlinie näherten. Es bildete sich eine Gasse in den Schlachtreihen. Harte Männer machten ohne zu murren Platz, schwere Kampfmaschinen gingen wimmernd zu Boden, Kampfhelden brachen in Tränen aus. Langsam wurde sichtbar, wer die Ursache für all die Unruhe war:

Ein kleiner blonder Junge in Windeln trug eine lange schwarze Lanze, an dessen Spitze ein dreieckiges Banner angebracht war… „und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt… (Lk 2,12)“ – „Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben (Jes 9,5)“ – und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben (Sach 12,10)“ – „Die Strafe liegt auf ihm, damit wir Frieden hätten und durch seine Wunden sind wir geheilt (Jes 53,5)“

Als der Junge die Frontlinie erreicht hatte, rammte er die Lanze in den Boden, so dass das Banner für jeden sichtbar war. Auf dem Banner stand in großen Buchstaben nur ein Wort: (mehr …)

Nick Vujicic in Deutschland – Sehenswerter Vortrag

Gepostet von Jocky um 17:27

Nick Vujicic
Ende Juli war Nick Vujicic in Deutschland, genauer gesagt in Oberhausen. Ich hatte von ihm schon viel in kleinen Videos und vor allem in dem sehr sehenswerten Kurzfilm The Butterfly Circus gehört. Aber noch nie einen kompletten Vortrag oder ein komplettes Event. Günstigerweise hatte ich die Gelegenheit im richtigen Augenblick mich in die Liveübertragung des Events reinzuklicken. Die Aufnahme des Abends gibt es nun auch bei YouTube. Ich will euch sehr naheliegen dieses Video anzuschauen, denn es ist echt der Hammer.

Nick ist ohne Arme und Beine geboren worden und wurde deswegen viel gehänselt. Er hätte also eigentlich allen Grund verbittert, hart und sauer zu sein und mit Gott zu hadern. Aber wenn man sich dieses quirlige kleine Kerlchen anschaut, ist das Gegenteil der Fall. Er strotzt nur so von Energie, Lebensfreude, Glauben und Witz und Humor. Ich glaube, ich habe noch nie einen Menschen gesehen, der so glücklich und mit sich vollkommen im Reinen zu sein scheint.

Natürlich würde er gerne auch geheilt sein und sich darüber freuen, wenn Gott ihm Beine und Arme schenken würde. Aber er ist auch so damit zufrieden, wie es grade ist. Voller Freude erzählt er Geschichten von Menschen für die er gebetet hat und die Gott durch ihn geheilt hat. Man könnte glauben, dass mit solchen Voraussetzungen im Leben bei ihm gewisse Dinge einfach nicht gehen. Aber er macht voller Freude Sport, schwimmt, taucht und surft. Er hat eine bildhübsche Frau und zwei süße Kinder. Es ist kaum möglich, dass jemand von seiner Lebensfreude nicht angesteckt wird. Viele Menschen, die in scheinbar unlösbaren Situationen stecken, bekommen durch ihn Hoffnung.

Schaut euch das Video an und teilt meine Begeisterung! Sein Auftritt geht ab 1:10.38 los.

Der Mann ist so beeindruckend, dass ihm die ZDF Sendung „Volle Kanne“ sogar einen Beitrag gewidmet hat. Sie sind sogar auf seinen christlichen Glauben mit eingegangen.

Wochenende und Predigt in Naila (Update)

Gepostet von Jocky um 19:14

Predigt LKG Naila
Ich muss euch unbedingt vom letzten Wochenende erzählen. Ich war mal wieder bei meinen Eltern in Naila, aber nicht einfach so. Nein, es hatte einen besonderen Grund. Als ich letztes Jahr im Oktober in Naila war und Sonntagabend noch die Gemeinschaftsstunde besuchte, kam auf einmal die Frage auf, ob ich denn nicht auch einmal dort predigen wollte. Begeistert stimmte ich zu und wir vereinbarten einen Termin. Die Landeskirchliche Gemeinschaft in Naila ist die Gemeinde, in der ich als Kind aufgewachsen bin. Hier ging ich in die Kinderstunde, besuchte die Jungschar (der damalige Prediger Gerhard Brendel erzählte uns mit Playmobil die biblischen Geschichten) und später den Jugendkreis. Über die Jahre hat mich immer noch viel mit der LKG verbunden, schließlich habe ich da meine geistlichen Wurzeln.

Nun predige ich ja öfter woanders und gebe meine geistlichen Erkenntnisse weiter. So war es eigentlich schon lange mein Wunsch, dort einmal predigen zu können… So freute ich mich sehr auf die Gelegenheit, es endlich tun zu können!
(mehr …)

Cartoon: Paulus wird Vegetarier

Gepostet von admin um 17:45


Endlich kann ich diesen Cartoon auch auf diesem Blog veröffentlichen, denn die Tage kommt der aktuelle Kranke Bote heraus. Die Idee kam mir als ich kürzlich bei einem Freund zu Besuch war, der eingefleischter^^ Vegetarier ist.

© Copyright 2013 by Jocky.de

Video: Der Schmerz des Propheten

Gepostet von Jocky um 23:14


Es ist schön, dass man als prophetischer Mensch in die Geheimnisse Gottes eingeweiht wird, dass Jesus mit einem intime Momente, dass man Worte bekommt, die andere freisetzen, ermutigen und trösten. Manch ein Leben erfährt durch ein prophetisches Wort eine radikale Wende und kommt zum Leben.

Aber oft erfährt der prophetisch Begabte auch viel Ablehnung, Einsamkeit und Unverständnis. Er ist verwirrt über das Chaos in seinem eigenen Leben und fragt sich, warum manche der Dinge, die er gesehen hat, nicht passieren.

Wie wir damit umgehen können, zeigt dieses Video!

Aufgenommen in Hochimst/ Österreich
02.03.2012

Video: Wo lebst Du?

Gepostet von Jocky um 14:33


Es ist mal wieder Zeit, der Welt ein neues Video zu geben. Diesmal habe ich ein kleines Video erstellt, wo es um die unterschiedlichen Haltungen dem Leben gegenüber geht. Und was das dann für Konsequenzen auf mein Leben hat… Viel Spaß damit!

What grace is given to me IX

Gepostet von Jocky um 03:52


Es ist mal wieder Zeit für eine weitere Episode aus der Serie „What grace is given to me„. Diesmal allerdings als Video. Viel Spaß dabei!

Hier die bisherigen Teile:
VIII | VII | VI | V | IV | III | II | I

Videoblog: Rache oder Heilung?

Gepostet von Jocky um 15:42


Heute möchte ich einen Blogbeitrag mal wieder in Form eines Videos erstellen. Der Ton ist leider nicht optimal, die Hintergrundgeräusche sind einfach zu laut. Ich lerne noch :).
Viel Spaß!

Die Herrlichkeitswolke und wir

Gepostet von Jocky um 16:28


Man hat ja immer wieder von seltsamen Erscheinungen in christlichen Gottesdiensten gehört. Ich fand das immer sehr cool, fragte mich aber immer ob da wirklich was dran ist. Ich konnte das auch immer schwer überprüfen, weil ich die entsprechenden Gemeinden nicht kannte und auch keinen Bezug dazu hatte. Nun hat man in den letzten Wochen immer wieder Videos zu sehen bekommen, in denen eine sogenannte Herrlichkeitswolke zu sehen war. Natürlich immer nur von Amateuren mit Handykamera gefilmt. Diesmal war es aber in der Bethel Church in Redding. Eine sehr bekannte Gemeinde und auch eine mit gutem Ruf. Sie ist dafür bekannt, dass Gott dort viele wunderbare Dinge vor allem im übernatürlichen Bereich tut.

(mehr …)

What grace is given to me VIII

Gepostet von Jocky um 02:45


In meinem alten Blog hatte ich eine Serie, wo ich mich immer an die guten Dinge erinnert habe, die geschehen sind. So leicht verliert man den richtigen Blick auf die Dinge, wenn man immer nur auf das schaut, was man nicht hat. So habe ich beschlossen die Serie „What grace is given to me“ ins Leben zu rufen (nach einem Filmzitat aus „Die Gefährten“), um dankbar auf die tollen Sachen zu sehen, die ich eigentlich überreich habe. Mir ist aufgefallen, dass ich schon eine Weile keinen, neuen Beitrag in der Serie geschrieben habe. Wird also höchste Zeit. Also los geht’s…

  • Ich bin froh, dass ich momentan finanziell ganz gut abgedeckt bin, obwohl ich seit einigen Monaten arbeitslos bin. Neben meinem gelegentlichen Verdienst durch grafische Projekte, gibt es immer wieder Leute die mich auch finanziell immer wieder unterstützen. Dafür bin ich wirklich dankbar, dass es Leute gibt, die meinen oft ehrenamtlichen Dienst unterstützenswert finden.Besonders gefreut hat es mich, dass mir ein Freund einen neuen Monitor geschenkt hat, als ich ihm erzählt habe, dass ich schon länger am Überlegen war, mir einen größeren zuzulegen, weil so das Arbeiten mit Werkzeugpaletten und der Arbeitsfläche viel besser möglich ist. Ich war sogar in der Lage mir einen Rechner anzuschaffen, weil mich die alte Kiste doch immer wieder nur genervt hat. Es fehlt noch eine Komponente, aber ich gehe davon aus, dass der neue Computer bald funktionstüchtig ist und ich bald noch schneller arbeiten kann.Ich bin ganz froh, dass ich momentan ganz gut über die Runden komme, mir hier und da auch etwas leisten kann (Essen gehen, Kino, DVDs und Bücher). (mehr …)