Mit ‘Jesus Freaks’ getaggte Artikel

Jesus Freaks: Wunderbares erstes Visionswochenende

Gepostet von Jocky um 19:25


Ich habe ja gestern schon einige Bilder gepostet, die ich während des Visionswochenendes der Jesus Freaks in Halle gemalt habe. Hier will nun einige Sachen über das Wochenende selber sagen.

Vorbemerkung
Vorab möchte ich sagen, dass ich ja Ende März letzten Jahres die Jesus Freaks verlassen habe. Zu lange sah ich keine positive Veränderung bei den Jesus Freaks, ich empfand die Leitungsstruktur nicht zielführend, dass nicht wirklich Platz für das Wirken des Heiligen Geistes und das Ausüben der Geistesgaben gegeben war, einige fragwürdige Theologien wurden toleriert und es ging nicht wirklich vorwärts, gab keine Vision und Leidenschaft mehr. Glücklicherweise gab es in der letzten Zeit ein Umdenken, dass ein neues Leitungskonzept gefragt ist. Ich war sehr glücklich, dass in der Phase der Neuorientierung, wirklich Gott gesucht wurde, um von ihm zu empfangen, wie es weitergehen soll. Während der letzten 2 Jahre hatte ich regelmäßig Kontakt zu Hans Tellmann, der nun einer der beiden Hauptleiter der Bewegung ist. Er brachte mich regelmäßig auf den neuesten Stand und wir beteten zusammen.

Sehr bewegt war ich davon, dass ein Traum dabei eine Rolle hatte, den ich im Vorfeld des Konzils hatte. War so enttäuscht, dass das damals nicht passiert war, war der Traum doch so eindrücklich. Ihr könnt ihn hier nachlesen:  klick

Ein weiterer Eindruck bewegt mich sehr, den ich damals beim Bayernkonzil in Ansbach hatte. Es sieht so aus, dass er sich heute erfüllt. 11 Jahre später! Jesus hat manchmal ganz andere Vorstellungen von Zeit.   klick

Es gibt nun zwei Hauptleiter für die Jesus Freaks Bewegung (Hans Tellmann und Gerd Jahnke), umgeben von einem kleinen Kreis von Leitern, die prozess- oder themenorientiert sind. Die grobe Richtung wie es weitergeht ist klar, trotzdem sind noch viele Fragen offen. Dazu gibt es zwei Visionswochenenden, um Gott zu suchen und von ihm zu hören, wie es weitergehen soll. Das erste davon hat nun am vergangenem Wochenende in Halle stattgefunden.

Randbemerkung
Ich war sehr froh, dass für diese Treffen ein sehr schönes Freizeitenheim gefunden wurde, das auch für Kinder gut geeignet war. Herzerischend, die Kinder rumtollen zu sehen. Toll war, dass die Kosten übernommen wurden und ich sogar die Fahrtkosten erstattet bekomme. Die Anreise mit der Bahn war zwar mit 3 Stunden Verspätung wegen eines angeblichen Kabelklaus auf der ICE Strecke sehr nervig, dafür die Rückreise sehr entspannt. Ich hatte Gelegenheit mit einigen Leuten zu sprechen, die ich ewig nicht mehr gesehen hatte. Das Essen war sehr lecker (komplett vegetarisch bei den warmen Mahlzeiten schon gewöhnungsbedürftig) und die Pausen ausreichend lang.

Inhaltlich
Der Lobpreis war wieder sehr leidenschaftlich, kreativ und herzerwärmend, die Leute voll dabei. Lange Zeit erlebte ich auf Freakstreffen, dass der Lobpreis sehr zäh und langweilig war (was nicht an den Lobpreisern lag!). Es hat mich sehr gefreut, dass die Jesus Freaks wieder anfangen auch im Lobpreis voller Leidenschaft dabei zu sein. Ich habe mich über sehr kreativen Lobpreis, herzerfrischende Texte und neue Musikstile gefreut. In den Anbetungszeiten wurde füreinander gebetet, persönliche Eindrücke weiter gegeben, aber auch von vorne weiter gegeben, was alle und die Bewegung betroffen hat. Ich habe während des Lobpreises meine Bilder gemalt. Ich denke, da ist noch viel Luft nach oben, aber es geht wieder in die richtige Richtung. Jesus ist mit den Freaks noch nicht fertig, die Jesus Freaks haben immer noch etwas Einzigartiges, ein Alleinstellungsmerkmal, was die Welt und der Leib Christi braucht.
Schön dass einiges in Bewegung ist, es eine starke Dynamik gibt, dass es wieder losgeht, dass die Freaks wieder anfangen zu träumen. (mehr …)

Prophetische Kunst: Leidenschaft sprengt den Käfig

Gepostet von Jocky um 21:08


Ein weiteres Bild entstand auf dem Visionswochenende der  Jesus Freaks letztes Wochenende. Vorher hatte jemand anderes ein Bild weiter gegeben, in dem die Leidenschaft der Freaks in einem Käfig eingesperrt war.

Als ich versuchte heraus zu finden, was ich malen sollte, sah ich diesen großen, hellen Lichtball. Während des Malprozesses, sah ich dass dieser Lichtball größer wurde und die Stäbe des Käfigs von innen heraus sprengen würde. Wenn das Licht von Jesus größer wird und sich auch die Kraft Gottes wieder entfalten und wirken darf, wird sie die Ketten sprengen.

Dazu kommt mir ein Zitat aus „Die zwei Türme“, dem zweiten Teil des „Herrn der Ringe“:
Eowyn: What other duty would you have me do? (Welche andere Pflicht soll ich für euch tun?)
Theoden: Duty? No… I would have you smile again… (Pflicht? Nein, Ich will, dass du wieder lächelst!)
Wir fragen so oft, was wir tun können, damit wir uns wichtig, angenommen fühlen, in unserer Rolle als Frau (auch als Mann) angenommen und wertgeschätzt werden, um darin Sinn zu finden.
Aber Gott antwortet nur, dass es nichts zu tun gibt, Er will nur dass wir glücklich und frei sind, wieder lächeln können – weil Er bereits alles getan hat!

Another picture of the weekend for vision for the jesus freaks. Someone shared an impression, where she saw the passion of the jesus freaks locked in a cage.

During worship I tried to find out what I should paint. I saw this big, bright light ball. As I was painting it I saw it growing bigger and blowing out the bars of the cage from the inside out. When the light of jesus is growing stronger and the power of God is allowed to develope and move again the chains will break.

A quote comes to mind out of „The Two Towers“, the second part of „The Lord of the Rings“:
Eowyn: What other duty would you have me do?
Theoden: Duty? No… I would have you smile again…
We so often ask what we could do to feel important, accepted and honored and accepted in our role as a woman (or as man), to find sense in doing this. But God’s only answer is that there is nothing left to do, no duty at all. HE wants us to be happy and free, to be able to smile again- as HE already has done it all!

© Copyright 2017 by Jocky.de

Hier geht es zu den restlichen prophetischen Bildern: klick
More prophetic art you will find here: click

Prophetische Kunst: Alpha & Omega Dynamik

Gepostet von Jocky um 20:48


Letztes Wochenende hatte ich das Vorrecht auf dem ersten Visionswochenende der Jesus Freaks dabei zu sein. Nach meinem Empfingen gab es bei den Freaks jahrelang nur Stillstand und Stagnation, keine frischen Impulse mehr. Nun sind sie dabei sich neu zu erfinden, ein neues Leitungsmodell zu entwickeln und heraus zu finden, wie es weitergeht. Dazu sind zwei Wochenenden geplant, wo Gott gesucht und für Impulse für die Zukunft gebeten wird. Ich hatte das Vorrecht dabei zu sein, obwohl ich schon seit einem Jahr nicht mehr dabei bin, wenn auch mein Herz noch innerlich sehr verbunden ist. Auf diesem Wochenende entstanden einige prophetische Bilder, die ich euch auch hier vorstellen will.

Am ersten Abend entstand dieses dynamische Bild. Ich empfand, dass wieder einiges in Bewegung ist, dass wieder Energie fließt, Licht und Leben sind in Bewegung. Das drückte ich durch das klassische Symbol der Jesus Freaks aus, das Alpha & Omega. Ich empfand, dass sich der Geist Gottes sehr stark bewegte, dass einiges in Bewegung und im Umbruch ist – mit einer großen Dynamik und Kraft.

Last weekend I had the privilege to be part of the first weekend for vision. I used to be with the jesus freaks of Germany movement for 19 years and left them last year. But in my heart I am still connected with them. In my impression there was only stagnation the last years with the jesus freaks, no fresh inputs any more. But now they redefine themselves, develop a new model of leadership and trying to find out how they can go on. During this weekend I created several paintings I want to introduce you here.

On the first evening I did this dynamic picture. I had the impression that there was a lot moving, the energy was flowing again, light and life in motion. I used the classic logo of the jesus freaks: the alpha and omega. I sensed the spirit of God moving strongly, there is a lot in motion and change – with a great dynamic and power!

© Copyright 2017 by Jocky.de

Hier geht es zu den restlichen prophetischen Bildern: klick
More prophetic art you will find here: click

Mein Ausstieg bei den Jesus Freaks München

Gepostet von Jocky um 23:18

teas_ausstieg_jfm
Vorbemerkung:
Die nun folgende Darstellung ist meine Sicht der Dinge. Mir ist klar, dass andere die beschriebenen Situationen völlig anders wahrgenommen haben oder darstellen würden. Ich habe die Entwicklungsprozesse natürlich auch verkürzt wieder gegeben oder nur angerissen, weil es ja auch eine öffentliche Erklärung ist, die nicht ins Detail gehen darf und soll. Wenn andere es anders sehen, ist das vollkommen okay. Ich habe mich bemüht, es möglichst so zu formulieren, dass dadurch niemand verletzt wird. Sollte dies dennoch passiert sein, bitte ich schon jetzt um Entschuldigung.

Dieser Blogeintrag ist der schwierigste, den ich seit langem geschrieben habe, denn ich habe die Jesus Freaks München Ende März 2016 verlassen. Ursprünglich wollte ich in diesem Post noch erzählen wie ich überhaupt zu den Freaks gekommen bin und die vielen guten Erinnerungen aufführen, die ich mit ihnen verbinde. Aber das wird denke ich zu lang, deswegen will ich mich hier auf einen kurzen Abriss beschränken und mehr erklären, warum ich mich nach langem Ringen entschieden habe, nach fast 20 Jahren die Jesus Freaks München zu verlassen.

Vorgeschichte
Seit dem Sommer 96 war ich regelmäßig bei den Jesus Freaks München. Ich war damals im CVJM München und hatte über einige Freunde von da schon länger Kontakt mit einigen der Freaks. Ich hatte 95 und 96 einen Freund in Hamburg besucht und war dort auch bei den Freaks. Ich verschlang damals alles, was es in der Presse über die Freaks gab, sah mir einen Beitrag der 3. Programme auf Video an „Die schrillen Jünger vom Kiez“. Beim Christival ´96 in Dresden besuchte ich einen der überfüllten Gottesdienste in der Kirchenruine und war total begeistert von meinem ersten Freakstock in Neudrossenfeld.
Anfangs war ich noch parallel im CVJM und bei den Freaks (damals gab es nur einen Hauskreis mit dem Namen WRZLBRMFT), als dann im Juli ´98 der Convoy nach München kam, langsam wirklich Leute bei den Freaks waren, die wirklich Gemeinde bauen wollten und ich zu einem der Ältesten gewählt wurde, ging ich ganz zu den Freaks. Schweren Herzens verließ ich den CVJM München, der mir viel gegeben und mich sehr geprägt hatte. (mehr …)

Herrliches Album von Gerhard Buchner

Gepostet von Jocky um 17:29

Gerhard Buchner
Heute gab es eine wunderbare Überraschung: ein neues, ganz besonderes Album wurde auf Facebook verlinkt. „Ein Kleines Cover-Album“ ist das neueste Werk von Gerhard Buchner und einigen Freunden. Nun ist es ja an sich nichts besonderes, wenn ein Künstler ein neues Album veröffentlicht. Künstler machen sowas, sowie ein Bäcker jeden Morgen neue Brötchen bäckt.

Gerhard Buchner & FreundeGerhard Buchner war eines der musikalischen Genies der Jesus Freaks Nürnberg. Jeder neue Song von ihm wurde mit Begeisterung in der Freaksbewegung aufgenommen – weit über den fränkischen und bayerischen Raum hinaus. Er spielte gleichzeitig in mehreren Bands, die alle sehr cool waren. „No Need To Be Sheepish„, „The Cocoon Project“ und „Yen Given“ sind da wohl die bekanntesten. Leider war es die letzten Jahre um ihn etwas ruhig geworden, die Spaltung seiner Gemeinde machte sich auch in seinen Bands bemerkbar.

Schön dass er nun wieder zurück ist! Das neue Werk ist eher ein Minialbum und besteht aus Neuinterpretationen bekannter Kirchenlieder und einiger seiner Songs seiner Freunde, die er schon lange einmal richtig einspielen wollte. Das Ganze kann man sich komplett online anhören und kostenlos downloaden. Die Songs sind wunderbar produziert, herrlich rockig oder zartschmelzend verträumt. Besonders den uralten Kirchenliedern steht das rockige bis harte Gewand sehr gut. Bei den neuen Liedern würde man sich ein Booklet mit Texten und den beteiligten Musikern wünschen!
(EDIT: Wenn ihr auf den Link der jeweiligen Songs klickt, kommt ihr auf eine Seite mit den Texten, den Verfassern der Lieder und den jeweiligen Sängern. Die Instrumente hat er alle selber eingespielt, wie er mir in einer Mail mitteilte)
(mehr …)

Wunderbares, kleines Gebetswochenende

Gepostet von Jocky um 19:59


Im Vorfeld war es ja total spannend, ob dieses Wochenende überhaupt stattfinden würde. Wir haben viel gelernt, dass es gut ist lange vorher alle möglichen Leute mit einzubeziehen und mit ihnen das abzusprechen. Viele hatten erst sehr spät von dem Event erfahren, wollten gerne kommen, hatten aber bereits etwas anderes vor. So hatten wir das Haus gebucht und hätten es auch bezahlen müssen, egal wieviele Leute gekommen wären oder ob es ganz abgesagt worden wäre. So standen wir vor der Wahl, es abzublasen und wenigstens zusätzliche Kosten wie Anfahrt und Verpflegung zu sparen. Nach intensivem Gebet entschieden wir uns, es doch stattfinden zu lassen, weil es sich lohnt vorwärts zu gehen und Risiken einzugehen. Und wie gut, dass es stattgefunden hat!

(mehr …)

Steh auf!

Gepostet von Jocky um 23:22


Für den aktuellen Kranken Boten habe ich einen Artikel illustriert und layoutet, der mir richtig gut gefallen hat. Deswegen poste ich ihn hier nochmal.

Was tun, wenn du dein Leben nicht verschlafen willst
Steht auf, wenn ihr Schalker seid!“, singen die Fußballfans von Schalke 04. Und was tun wir? Wir schlafen! Mir geht es zumindest oft so. Ich habe mal eine Prophetie bekommen und mir gedacht, damit ich sie nicht vergesse und dafür beten kann, hefte ich sie mir unter die Decke. Jeden Abend, wenn ich schlafen gehe, sehe ich meine Prophetie. Beim Einschlafen träume ich davon – wie schön. Am Morgen denke ich nicht mehr dran: Scheiße, mein Wecker klingelt. Ach, noch 10 Minuten, dann steh ich auf. Zu spät – schnell ins Bad, fertig machen für die Schule, Arbeit oder was auch immer.

Damit du beim Beten nicht einschläfst, habe ich ein paar Tipps für dich: Such dir einen oder mehrere Leute, die wach sind. Bete mit ihnen. Rüttelt euch gegenseitig wach. Lasst euch wecken vom heiligen Geist. Schreibt das Schalker Lied um: „Steht auf, weil wir mit Jesus leben.

Wir haben lange geschlafen, uns zurück gelehnt und Jesus wirken lassen. Ist ja nicht verkehrt, sich dienen zu lassen, ist doch super … Aber sich hängen zu lassen, weil es viel bequemer ist, im Schaukelstuhl zu sitzen und besser nichts zu tun, bringt dich nicht weiter. Wenn du Veränderung willst, fang an, was zu verändern. Such dir zum Beispiel eine Person, die fit im Beten ist oder fang an dir Sachen aufzuschreiben, die dir wichtig sind, vergrabe sie aber nicht wieder, sondern rede mit Jesus darüber. Jesus versteht alles. Jesus möchte sein Reich mit dir bauen. Also, steh auf nimm dein Bett und geh.

Anonymus

Einladung zum Jesus Freaks Gebetswochenende

Gepostet von Jocky um 22:04


Seit längerem habe ich es auf dem Herzen, die Jesus Freaks zum Gebet zu sammeln. Ich bin der Überzeugung, dass alle unsere Aktivitäten auf Gebet gegründet sein sollen. Wenn wir wollen, dass der Laden rundl läuft, ist Gebet unerlässlich. Zwar haben wir den Konzilprozess hinter uns, die neuen Strukturen sind seit einiger Zeit am Start. Aber irgendwie kommen wir nicht in die Puschen, irgendwo hakt es. Seit einiger Zeit habe ich nun die Leitung des Prophetiepools übernommen. Eines der ersten Aktionen, die mir dafür wichtig waren, ist eben die Freaks zum Gebet zu rufen.

Das (vorerst einzige) Gebetswochenende findet vom 26. bis 28. April 2013 im Steinhaus des CVJM Münchhausen bei Marburg statt. Ähnlich wie bei den PRAYER WARRIORS von früher wollen wir die Jesus Freaks zum Gebet zu sammeln, um gemeinsam vor Gott zu kommen. Wir wollen ihn einladen, in seiner Gegenwart baden und von ihm hören und Weisung empfangen. Wenn einer weiß, wohin es mit unserer Bewegung geht, dann er. Dabei soll es in erster Linie nicht darum gehen, eine Agenda zu erfüllen oder eine Gebetsliste abzuarbeiten, sondern der Focus soll darauf sein vor Gott zu sein und seinen Impulsen zu folgen und zu sehen wohin uns das führt.

Die Kosten fürs Treffen betragen 50 Euro pro Person. Wir haben ein cooles, gemütliches Haus gefunden, mit richtigen Betten, ordentlichen Duschen und WCs. Einen Koch haben wir inzwischen gefunden, einen Lobpreiser noch zu haben, wäre sehr schön.

Hier nun auch noch den Flyer für das Wochenende: Klick!

Edit: Anmeldedetails im verlinkten Flyer. Bitte mit kompletter Adresse unter prophetie@jesusfreaks.de (Anmeldung gültig mit Überweisung des Geldes)

Videos: FreaXtock DVD

Gepostet von Jocky um 01:03


Auf meinem YouTube Kanal konnte man diese Videos bereits sehen. Jetzt habe ich sie hier nochmal in besserer Qualität hochgeladen… Viel Spaß damit!

FreaXtock Firstplay

FreaXtock Trailer

Wunderschöner Freakstocktrailer

Gepostet von Jocky um 18:49