Archiv für August 2013

Erste Bilder von “Asterix bei den Pikten”

Gepostet von Jocky um 00:23

Asterix bei den Pikten

Während wir das neue Album mit großer Spannung im Oktober erwarten, können wir uns die Zeit bis dahin etwas verkürzen. Es ist zwar cool, dass es jetzt schon etwas zu sehen gibt, wenn ich mir die Zeichnungen jedoch ansehe, ist mir etwas mulmig im Magen. Der Zeichenstil ist doch ein ganz anderer, auch wenn ich die Marsupilamihefte des Zeichners mag, ist das mit Asterix doch etwas anderes. Nun… man wird sehen, was die Story letztendlich bringt und wie die Gesamtwirkung so ist: (mehr …)

Überfüllte Kirche in Wacken bei Martins Einsatz

Gepostet von Jocky um 20:07

Marftin auf Wacken II
Schon letztes Jahr hatte Martin Dreyer die Möglichkeit auf dem weltweit größten Metal Open Airfestival in Wacken Volxbibellesungen zu veranstalten. Auch wenn die Veranstaltungen damals nicht so gut besucht waren, war das Medienecho doch sehr groß. So hatte Martin auch dieses Jahr wieder eine Einladung bekommen. Dieses Mal sollte er in der örtlichen Kirche predigen. So wie wir Martin kennen, machte er gleich ein ganzes Event draus. Er hatte im Gebet den Eindruck, dass er über die Geschichte des Bessesenen aus Gerasa predigen sollte…

Während die meisten Jesus Freaks zum zeitgleich stattfindenden Freakstock pilgerten, bereitete Martin sich auf seinen Auftritt vor. Er war zwar ein Team von Steiger und ein Jesus Freak mit angereist, die konnten aber noch nicht bei ihm sein, weil es Problem beim Einlass der Leute gab. Auch im Vorfeld war der Einsatz umkämpft, weil Martin vorher eine derbe Erkältung hatte und seine Stimme noch immer angegriffen war.  (mehr …)

Trotz Krankheit überaus cooles Freakstock 2013

Gepostet von Jocky um 14:29

Freakstock 2013
Mein Freakstockbericht wird dieses Jahr etwas kürzer als sonst ausfallen, da ich die meiste Zeit des Festival krank oder die Sonne so krass heiß war, dass ich nichts machen konnte. Trotz allem war es doch ein sehr cooles Event für mich.

Ich hatte im Vorfeld schon den Eindruck, diesmal keine Workshops anbieten zu sollen. Die letzten Jahre hatte ich einfach viel zu viel auf dem Freakstock gemacht, so war es einfach mal gut einen Schritt zurück zu treten. Ich hatte eh den Eindruck, dass Jesus wollte, dass ich meine Bestätigung und Anerkennung von ihm hole und nicht von tollen Workshops, die ich gebe, und tollen Eindrücken und Gebeten, die ich für die Leute habe. Das ist mir echt schwer gefallen, weil ich einerseits das Jahr über eigentlich keine Gelegenheit habe Workshops zu geben und so intensiv für Leute zu beten. Und auch wenn ich zu Gott gehe, um mich von Ihm füllen und berühren zu lassen, kommt meistens nichts bei rum. So empfand ich das nicht als so rosige Aussichten…
(mehr …)