Home » Allgemeine Geschäftsbedingungen für persönliche prophetische Auftragsbilder

Allgemeine Geschäftsbedingungen für persönliche prophetische Auftragsbilder

Beauftrage mich!
Ich bin sehr froh, dass Du Dich für ein persönliches, prophetisches Bild von mir entschieden hast.
Damit es möglichst zu keinen Komplikationen kommt, stimmen beide Parteien folgenden Punkten zu:

  1. Wesen des Prophetisches
    Da ich nicht weiß inwieweit jeder Auftraggeber mit dem Prophetischen vertraut ist, möchte ich im Voraus ein paar erklärende Sätze zum Wesen des Prophetischen machen. Ich glaube, dass Jesus sehr real ist und dass Er es liebt zu Seinen Kindern zu sprechen. Sehr oft passiert das über symbolhafte Bilder und Worte, die wir über unsere Gedanken empfangen. Gott benutzt dabei unsere Persönlichkeit, das heißt das Empfangene ist geprägt vom Wesen des Hörenden. Wir hören nie 100%ig rein und glasklar von Gott. Das Empfangene muss geprüft, abgewägt, ausgelegt und angewendet werden. Hier können Fehler in jedem dieser Bereiche passieren.   

    Ich gehe annähernd 30 Jahre in dieser Gabe und es ist vielfach bestätigt, dass ich eine prophetische Gabe habe. Dennoch kann ich keine Garantie geben, dass das was ich empfange tatsächlich von Jesus kommt und vom Heiligen Geist inspiriert ist.

    Manchmal bete ich kurz und ein entsprechender Eindruck ist gleich da, manchmal bete ich jedoch auch Wochen und ich habe noch nichts empfangen.

    Was ich dann empfange, setze ich dann kreativ als Bild um. Dabei folge ich treu dem, was ich empfangen habe und setze es dann nach bestem Wissen und Gewissen um. Ob das empfangene Bild, dann dem Empfänger gefällt, ob er etwas damit anfangen kann oder nicht, darauf habe ich keinen Einfluss.

    Bilder haben oft eine symbolische Bedeutung, die nicht immer sofort auf der Hand liegt. Manchmal ist es für den Empfänger notwendig auch über dem Bild zu beten, damit der Empfänger selber herausfindet, was das konkret für sein Leben bedeutet. Es kann vorkommen, dass erst eine gewisse Zeit vergehen muss, bis das Bild dann ins eigene Leben spricht. Der Empfänger ist selbst gefordert, das Bild und den Eindruck zu prüfen und hat natürlich die  freie Entscheidung, ob er es für sich annimmt.

  2. Bezahlung
    Bilder werden im Voraus bezahlt. Das Honorar ist das gleiche, ob dem Empfänger das Bild gefällt und etwas mit dem Eindruck anfangen kann oder nicht. Das Honorar ist in erster Linie für die Arbeitszeit und die verwendeten Materialien. Wann ein persönliches Bild fertig gestellt wird, hängt davon ab, wie lange ich beten muss, um einen Eindruck zu bekommen und wann ich Zeit finde an dem Bild zu arbeiten (ich habe noch einen Teilzeitjob nebenher und andere Verpflichtungen). Gibt es mehrere Aufträge auf einmal, werden die Bilder in der Reihenfolge der Aufträge/ Bezahlung erstellt. Ausnahmen nur in Absprache mit den anderen Auftragsgebern.
  3. Urheber- und Nutzungsrecht
    Urheberrecht bleibt beim Künstler (Jocky), der Empfänger, Auftraggeber hat das Nutzungsrecht für das Bild im persönlichen, privaten, nicht kommerziellen Bereich. Ich poste das Bild anonym auf meinem Blog zusammen mit der Auslegung. Diesen Artikel verlinke ich dann auf diversen sozialen Medien. Auf Instagram poste ich Bilder und Videos von der Entstehung. Der Künstler hat das Recht das Bild auf anderen Medien wie Kunstdrucken, Postkarten zu reproduzieren und zu verkaufen.  Wenn der Auftraggeber damit nicht einverstanden ist, fallen zusätzlich 50, – € Honorar an (die Veröffentlichung auf meinem Blog und in den sozialen Medien ist eine Form der Werbung für mich und meine Kunst, die Reproduktion auf anderen Medien eine weitere Einnahmequelle, die dadurch wegfallen würde).
  4. Ablauf eines Auftrags
    – der Kunde kontaktiert mich und sagt mir, wie viele persönliche prophetische Bilder er von mir erstellt haben möchte und gibt mir nur die Namen der Empfänger (mehr Infos sind nicht erforderlich)  – der Kunde bekommt von mir eine Rechnung mit meinen Bankdaten. Nach der vollständigen Überweisung des Honorars (Ratenzahlung ist möglich), beginne ich für die Empfänger und die Bilder zu beten.

    – sobald ich den entsprechenden Eindruck empfangen habe, setze ich das Bild mit Künstleraquarellstiften auf einem speziellen Zeichenkarton im Din A4 Format um. Ich poste Bilder/ Videos von der Entstehung in den sozialen Medien.
    (andere Techniken und Formate auf Anfrage)

    – ist das Bild fertiggestellt, erhält der Auftraggeber einen Scan des Bildes zusammen mit einer E-Mail mit dem Eindruck und der Auslegung. Im Anschluss verschicke ich das Original in einem kartonierten Umschlag an die gewünschte Adresse (gerne auch als versicherte Sendung).

    – Ich poste dann das Bild und die Auslegung anonym auf meinem Blog. Ideal wäre noch ein Feedback des Kunden dazu. Diesen Blogbeitrag veröffentliche ich dann in diversen Facebookgruppen auf Deutsch und Englisch. Das Bild poste ich dann auch auf meinem Instagram Account.

    – Über Bilder, die die Empfänger besonders berührt haben, mache ich Videos, in denen ich davon Zeugnis gebe, wie diese Bilder Menschen berührt haben.

  5. AGB Teil des Auftrags
    Mit Erteilung des Auftrags erklärt der Auftraggeber, dass er mit den AGBs einverstanden ist.

zurück