Home » Jesus Freaks » 20 Jahre JFM Party: Mehr als alle Erwartungen übertroffen!

20 Jahre JFM Party: Mehr als alle Erwartungen übertroffen!

Gepostet von Jocky um 20:14

20Jahre JFM
Am Samstag war sie nun endlich unsere große Jubiläumsparty “20 Jahre Jesus Freaks München”. Die letzten Wochen waren sehr intensiv. Viele Vorbereitungen mussten getroffen werden, mit Leuten gesprochen werden und Sachen ausgemacht werden, ich habe unzählige Bilder gesichtet und zusammengestellt, ein kleines Video geschnitten, bereits erstellte zusammengesucht… War ziemlich anstrengend, aber es hat sich sooo gelohnt.

Die Party hat alle Erwartungen bei weitem übertroffen!

Es waren vielleicht insgesamt so 30 – 40 Leute da, teilweise waren ehemalige Freaks von weiter angereist. Besonders gefreut hat es mich, dass ein Gründungsmitglied dabei war (er verwies darauf, dass das Ganze mit WRZLBRMFT schon 1994 losging). Uns war es wichtig, dass wir möglichst alle Leute einladen, die je bei den Jesus Freaks München waren.

So haben wir auch die eingeladen, die uns im Unfrieden verlassen haben. So war es sehr schön, dass ein Ehepaar zum ersten Mal seit vielen, vielen Jahren bei den Freaks war, die damals nach einem großen Knall gingen. Etwas mulmig war mir ja schon als ich hörte, dass sie ihr Kommen angekündigt hatten. Würde das gut gehen, Gefühle wieder hochkochen? Aber es war so gut! Alle haben sich gefreut, sich nach Jahren wieder zu sehen, haben sich umarmt. Unsere ehemaligen Mentoren der Gemeinde aus einer befreundeten Münchener Gemeinde waren da… 

Susanne und Markus kamen extra aus Franken, um uns zu dienen. Beim Partygottesdienst hat Susi uns auf wunderbare Weise in den Lobpreis in den Lobpreis geführt, unterstützt von einem Freund, ein herrlicher Gitarrenvirtuose. Alle haben wunderbar mitgemacht, die Gegenwart Gottes war so dick da, so eine wunderschöne Atmosphäre! Zwischendrin hatte ich noch einen Eindruck, das Jesus sich danach sehnt uns neu zu begegnen, dass wir dazu aber alte Vorstellungen ablegen sollten, was geht oder was nicht. Markus hat unseren Blick dann in der Predigt weggelenkt von all den Krisen, die wir ja als Freaks durchaus immer wieder hatten, darauf dass Gemeinde – und somit die Jesus Freaks München – eine Proklamation Gottes in der Welt sei. Ein Ruf, dass Gott lebt, dass Er Interesse an dieser Welt hat. Auch wenn noch nicht so alles ist, wie wir uns das denken, ist es im Entstehen. Und es ist wichtig, dass wir diese Proklamation in der Welt sind.

Anschließend habe ich das Mikro geöffnet, dass Leute erzählen können, was sie Positives mit den Freaks erlebt haben. Normalerweise kommt bei uns kaum einer, um zu erzählen und dann vielleicht auch nur, wenn man in lange vorher drauf anspricht und ihn bittet, ob er was dazu beitragen könne. Und es war so der Hammer, kaum war einer fertig sprangen schon zwei andere auf, um etwas zu erzählen.

Und das waren so schöne Sachen. Ganz offensichtlich haben die Freaks in München ihre Berechtigung, Leute auf besondere und nachhaltige Weise geprägt, wie sie das woanders nicht erlebt haben, einige kamen durch die Freaks in München zum Glauben… Wow! Als ich meine Geschichte erzählte, wie durch ein einfaches prophetisches Wort von mir jemand einen entscheidenden Schritt auf Jesus zugegangen ist, war ich den Tränen nahe. Ich war so berührt von all den tollen Beiträgen. Am Schluss waren es nur noch wenige, die keinen Beitrag erzählt haben. Praise God!

Weiter ging es mit Sektempfang, Kaffee und Kuchen. Die Feedbackwand wurde leider nicht so genutzt, wie ursprünglich gedacht. Eigentlich sollten die Gäste ihre Geschichten mit den Freaks weitergeben.

Leute waren so intensiv im Gespräch, dass wir sie kaum animieren konnten, nach oben zum Eingang der Kirche zu kommen. Wo wir einen kleinen Konzertblock mit Poetry hatten. Sally gab ein paar Stücke zum Besten, die dann nachher unten wieder ein herrliches Konzert geben würde. Einzelne selbstverfasste Texte und Gedichte wurden zum Besten gegeben. Den zweiten Block, den wir für später vorgesehen hatten, schoben wir nach einer kleinen Pause gleich nach. Gute Stimmung bis zur Grilleröffnung!

Nach einigen Zugaben standen und saßen die Gäste noch einige Zeit zusammen. Ich glaube, ich hätte noch Lust gehabt, lange weiter zu quatschen. Aber weil wir alles noch in der Nacht abbauen mussten, damit am nächsten Tag wieder die Gottesdienste stattfinden konnten, fingen wir dann irgendwann vor Mitternacht damit an. Und es zog sich bis nach zwei Uhr nachts hin. Ich war ziemlich fix und foxi, weil ich auch seit Freitag Rückenschmerzen hatte. Zum Glück erwischte ich noch eine Verbindung, mit der ich gut nach Hause kam. Ich war total alle… aber auch überglücklich!

Als wir Anfang des Jahres davon sprachen, ob wir unser 20 jähriges Jubiläum feiern wollten, war ich skeptisch, ob wir das als kleine Gruppe überhaupt schaffen würden. Auch kurz davor hatte ich Bedenken, dass uns das Ganze über den Kopf wächst. Aber es war so gut und wichtig, dass es statt gefunden hat. Es gab so schöne Begegnungen und ich denke, es ist auch ein Stückchen Heilung und Versöhnung passiert! Also wie gesagt, die Party hat sämtliche Erwartungen bei weitem übertroffen! Danke Jesus für 20 Jahre Jesus Freaks München!

Ich bitte zu entschuldigen, dass ich nicht so viele Fotos zu bieten habe, weil ich mehr gefilmt habe^^

jf-muenchen-20-j-frauen-v-ausschnitt-2000Anlässlich des Jubiläums haben wir uns eigens dafür T-Shirts machen lassen (die ersten Jesus Freaks München T-Shirts überhaupt). Wer selber noch eines haben möchte, kann sich hier sein eigenes maßgeschneidertes bestellen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Klickt einfach mal durch. Es werden dunkle Stofffarben empfohlen, weil ich beim Motiv schwarz weg gelassen habe.
(Die restlichen Motive kann ich natürlich auch nur empfehlen :))

  klick

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort