Mit ‘Metal’ getaggte Artikel

Wie ich zu den Jesus Freaks kam

Gepostet von Jocky um 19:47

teas_wie_jesus_freaks

Ich habe ja vor kurzem davon berichtet, dass ich die Jesus Freaks verlassen habe: Nun möchte ich davon erzählen, wie ich überhaupt zu den Freaks gekommen bin und in einem weiteren Post dann auch, was ich für wunderbare Sachen mit den Jesus Freaks erlebt habe.

Vorgeschichte mit christlichem Metal
n1134820948_30322039_248Im Oktober 1992 kam ich mit 22 Jahren nach München, um im dortigen CVJM ein Freiwilliges Soziales Jahr zu leisten. In den Jahren davor, habe ich mich intensiv damit beschäftigt, dass viele Rock und Popbands einen okkulten Hintergrund haben. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema hat mich ziemlich runter gezogen. Umso erstaunter war ich, als ich in einem der Magazine entdeckte, die ich damals las, dass es christliche Rockmusik gibt. Der Artikel handelte davon, dass STRYPER grade auf Deutschlandtournee waren. Als ich das meinen christlichen Freunden erzählte, merkte ich dass sie bereits eine Reihe dieser Bands hörten und ihr Schaffen verfolgten.

Und so tauchte ich in die Welt des christlichen Metals ein, eine für mich zunächst befremdliche Welt  (ich hörte damals eher das, was im Radio lief – Rock und Pop. a-ha war die Lieblingsband meiner Teeniezeit). Doch ich lernte Gefallen zu finden an STRYPER, Bloodgood, Leviticus, Barren Cross und wie sie alle hießen. Etliche spielten sogar live bei uns in der örtlichen Frankenhalle in Naila. So hörte ich auch von einem Pastor Bob Beeman, der diese Bands geistlich begleitete und eine eigene Gemeinde für Metaller gegründet hatte: Sanctuary. Ich dachte mir: „Sowas müsste es auch in Deutschland geben!“

Erste Berührungspunkte mit den Jesus Freaks
Bravo-1993-Jesus-Freaks-TeaserAls ich dann im CVJM München war, lernte ich nicht nur die Geistesgaben kennen und lieben, ich abonnierte auch die Zeitschrift der „Geistlichen Gemeinde Erneuerung“ (GGE).

Ich war ja in der lutherischen Kirche aufgewachsen und war fasziniert davon, dass es da auch eine charismatische Ausrichtung gab. In einem der Hefte ging es um das Thema Taufe. In einem Kasten hieß es, dass die Jesus Freaks ihre Leute in Hamburg in der Alster taufen. Jesus Freaks das klang allein vom Namen sehr interessant.
(mehr …)

Musik: Stryper – Live in den Niederlanden

Gepostet von Jocky um 22:06


Eine der Bands, die zu den Pionieren des christlichen Metal gehören, sind sicherlich Stryper, die sich vor ein paar Jahren wieder gefunden haben und sogar einige coole neue Scheiben auf den Markt geschmissen haben. Auch hier gibt es bei YouTube, ein sehr cooles Konzert zu sehen.

Musik: Sacred Warrior – Waiting in Darkness

Gepostet von Jocky um 21:27


In den 80ern, meiner Teeniezeit, habe ich den Metal, vor allem den christlichen Metal entdeckt. Damals gab es eine Reihe ziemlich cooler Bands, die sich dann leider irgendwann aufgelöst haben. Zu ihnen gehörte “Sacred Warrior”, die ich leider nie live sehen durfte.

Vor einigen Jahren fanden sie wieder zusammen, wie auch so einige anderer cooler Bands. Dann hörte man, dass ein Bandmitglied verstorben war, dass Ausnahmesänger Ray Parra die Band verlassen hat. Der Stil der Band wurde maßgeblich durch seine Stimme geprägt. Würde es mit der Band weitergehen, irgendwann neues Material zu hören sein?

Nun haben die Jungs ein Musikvideo veröffentlicht, das Geschmack auf ein neues Album macht. Sie haben einen neuen Sänger am Start, der wirklich auch eine saugeile Stimme hat. Auf das Album darf man wirklich gespannt sein. Aber seht und hört selbst:

Musik: Gloria/ Fire Fly – geniale Weihnachtsmusik im Metalstyle

Gepostet von Jocky um 00:57


Spätestens heute beginnt die Adventszeit. Jetzt kann man überall wieder rauf und runter süß schmalzige Weihnachtslieder hören. Das ist nicht so unbedingt jedermanns Sache. Deswegen möchte ich heute erneut auf ein Weihnachtsalbum der besonderen Art hinweisen. Ich habe das vor ein paar Jahren bereits auf meinem alten Blog getan. Damals gab es noch keine Möglichkeit, sich die Lieder herunter zu laden. Inzwischen ist das anders.

Deswegen präsentiere ich euch heute erneut: Gloria von der genialen englischen Band Fire Fly. Die anderen Alben seien euch aufs Wärmste empfohlen. Hier aber nur das Weihnachtsalbum:

Dazu einige Links:
Myspaceprofil (mit der Möglichkeit (fast) das komplette Album anzuhören)
Offizielle Bandpage
iTunes (Downloadmöglichkeit)