Mit ‘Seminar’ getaggte Artikel

Prophetische Kunst: Tanzende Sterne und geflügelte Füller

Gepostet von Jocky um 22:09


Ich war am Wochenende auf einem Schreibseminar, wo es um Schreiben aus einem geheilten Herzen ging. Während dieser Zeit sind wieder einige prophetische Bilder entstanden. Im Seminar ging es schwerpunktmäßig darum. dass Gott unser Herz heilen will, dass wir zuversichtlich, voller Freude und Hoffnung sein können. Wenn wir schöpferisch tätig sind, werden wir das aus dem Überfluss unseres Herzen tun. Wenn Depression, Bitterkeit und Todesgedanken in uns ist, wird sich das auch negativ in unserer Kunst, unserem Schreiben ausdrücken.

Wir haben die Lüge enttarnt, die viele Künstler glauben, dass sie nur schöpferisch tätig sein können, wenn in ihnen Chaos, Schmerz, Tod und Verzweiflung ist. Es gibt zwar einen Zusammenhang, da wir ja mit unserer Kreativität auch schmerzvolle Erfahrungen verarbeiten können. Aber es ist keine Voraussetzung für die Fähigkeit schöpferisch tätig zu sein. Diese Lüge wurde sehr gut mit einem Zitat von Nietzsche ausgedrückt: “Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.” (im Werk Also sprach Zarathrusta).

All das hat mich inspiriert ein Bild zu malen, worin es darum geht, wenn wir schöpferisch aus einem geheilten Herzen heraus tätig sind. Was kommt dabei heraus, wenn unser Herz mit Freude, Zuversicht, Hoffnung und Leben überfließt?

During the weekend I attended a seminar about writing out of a healed heart. During this time I did some new prophetic pictures. The main issue of the seminar was that God wants to heal our hearts so that we are full of joy and hope. Every time we are creative we do it out of the overflow of our hearts. If in our hearts is depression, bitterness and death it will reflect in our art or writing. We demasked the lie that many artists believe that they could only be creative when they have chaos, pain, death and desperation. They are related as our creativity helps us to cope with painful experiences. But it is not a requirement for creativity. This lie was perfectly phrased with a quote from Nietzsche in his work “Thus spoke Zarathrusta”: “One must still have chaos in oneself to be able to give birth to a dancing star.”

All this inspired me to paint a picture about the creativity out of a healed heart out of security. What is the result when our heart is full of joy, confidence, hope and love?

© Copyright 2017 by Jocky.de

Das zweite Bild ist thematisch sehr ähnlich. Was haben wir doch für einen Vorteil als Kingdom Writers (Reich Gottes Schreiben), das wir unter der Inspiration und Leitung des Himmels schreiben können? Der Heilige Geist will unser Helfer und Beistand sein. Er will uns göttliche Downloads aus dem Himmel geben, uns beim Schreiben inspirieren, damit wir Licht, Leben und Hoffnung verbreiten können in einer dunklen, dürren Welt ohne Leben und Hoffnung.
(mehr …)

Educamp: Geniales Seminarwochenende über Prophetie

Gepostet von Jocky um 13:59


Letztes Wochenende war ich endlich zum ersten Mal auf dem Educamp in Borgentreich. Dabei geht es darum, dass ein Team sich um den organisatorischen Rahmen kümmert: das Essen, die Anmeldung, die Vorbereitung des Hauses, die Schlafplätze und was sonst noch anfällt. Die einzelnen Bereiche können dann dort ihre Seminare anbieten und müssen sich nur um das Inhaltliche kümmern. Eine sehr geniale Idee (einziger Nachteil, man muss sich für ein Angebot entscheiden und kann nicht unterschiedliche Sachen besuchen und ist eben auf das vorgegebene Wochenende beschränkt).

Obwohl es schon Anfang Oktober war, war das Wetter doch überaus genial. Es war richtig heiß, strahlender Sonnenschein, wir konnten fast die ganze Zeit draußen sein (unser Seminar wäre ein muffiger, kalter Raum im Keller gewesen). Ich hätte mir fast einen Sonnenbrand geholt. Es war schon genial draußen auf dem Gang zu hocken und dem Sonnenuntergang zu zu sehen und später dem Mond und sich mit netten Leuten zu unterhalten. Ich habe auch einige neue kennen gelernt. (mehr …)

Geniale prophetische Seminarwoche in Österreich

Gepostet von Jocky um 17:55





Höchste Zeit mit dem Bloggen fortzufahren. Es ist einiges passiert und ich komme kaum hinterher. Leider hat mein Rechner grade immense Probleme, so dass ich keine Fotos hochladen kann. Die werden aber nachgereicht.

In der letzten Juliwoche war ich auf einem prophetischem Seminar in Hochimst, Österreich (Maria Prean). Das “Haus des Lebens” liegt landschaftlich wunderschön inmitten herrlicher Bergmassive, Täler, grüner Wiesen und Wälder. Das langt allein, um aufatmen zu können. Das Freizeitenheim selber ist auch der Hammer, es hat eine ganz besondere Atmosphäre. Überall hängen prophetische Bilder, Bibelsprüche, auf seinem Bett fand man einen persönlichen Bibelvers, ein Namenschild mit Beinamen und Bibelvers dazu, auf dem Nachtisch eine aufgeschlagene Bibel (sollte wohl ein persönliches Wort für mich sein). Man merkt sehr deutlich, dass für das Haus und seine Gäste gebetet wird!

Ich habe mich ja schon gefragt, ob ich dahin fahren soll. Erstens habe ich schon ein ähnliches Seminar besucht, außerdem würde es ja einiges kosten (auch wenn es ein angemessener Preis war). Ich muss sagen, dass es sich mehr als gelohnt hat (ihr werdet noch sehen warum), nicht nur dass die ganze Woche inhaltlich komplett anders war, war es einfach schön auch viele neue Leute kennen zu lernen und einige bekannte Gesichter wiederzusehen. (mehr …)

Prophetisches Kunstseminar in München

Gepostet von Jocky um 02:02


Heute habe ich die Ehre, euch auf eine besondere Veranstaltung hinzuweisen: ein prophetisches Kunstseminar mit Oliver Pengilley und Stefan Driess. Es geht dabei einmal um ganz praktische Tipps wie man Malen und Bilder gestalten kann, aber auch darum wie man geistliche Eindrücke, Visionen und prophetische Bilder gestalterisch umsetzen kann.

Ich habe selber schon einmal an einem solchen Seminar teilgenommen und habe davon profitiert. Das prophetische Gemälde, das ich einmal beim Zustellen geschenkt bekam, ist eine direkte Auswirkung dieses Seminars gewesen!

Stefan Driess kenne ich schon viele Jahre und ich schätze seinen Dienst sehr. Olivers Gemälde sind sehr ansprechend, obwohl sie oft sehr einfach gehalten sind, haben sie doch eine tiefe Ausdruckskraft.

Was mich an diesem Seminar besonders beeindruckt, ist nicht nur dass es in München stattfindet, sondern dass es in der Kirche ist, auf dessen Parkplatz ich als Briefzusteller mein Depot hatte und fast jeden Tag meine Post nachgeladen habe. Wieviel habe ich für diese Gegend in all den Jahren gebetet. Da freut es mich natürlich sehr, dass ich dort auf ein geistliches Seminar gehen darf!

Herzliche Einladung! Ich habe über dieses Seminar eine eigene Seite erstellt, auf der ihr alle wichtigen Informationen findet!
klick