Mit ‘Prophetie’ getaggte Artikel

Prophetieseminar mit mir in Münster

Gepostet von Jocky um 01:06


Ich freue mich, dass ich euch heute zu einem Prophetieseminar einladen darf. Vor rund 2 Jahren wurde ich gefragt, ob ich ein solches Seminar bei den  Jesus Freaks Münster halten kann. Wir haben etwas gebraucht bis wir nun endlich den Termin festmachen konnten.

Wir leben in turbulenten Zeiten, vieles ist im Umbruch, jeder hat eine Meinung zu jeden Thema. Deshalb ist es wichtig, dass wir lernen Gottes Stimme zu hören, lernen zu unterscheiden. Daher richtet sich das Seminar nicht nur an prophetisch Begabte, sondern auch an Leiter und an Leute, die mehr über das Reden Gottes erfahren wollen. Und es sind ausdrücklich nicht nur Jesus Freaks eingeladen, jeder der kommen mag ist willkommen.

Am Sonntag danach, werde ich bei den  Jesus Freaks Remscheid in ihrem Gottesdienst prophetisch und mit Gebet dienen. Herzliche Einladung zu beiden Veranstaltungen.
Hier nun noch die Einladung der JF Münster: klick

Liebe Geschwister, Freaks und Freunde,

Am 7. Oktober 2017 findet bei den Jesus Freaks Münster ein Prophetieseminar statt. Eingeladen sind alle prophetisch begabten und ausdrücklich auch alle, die an dem Thema interessiert sind.

Das Seminar wird von Johannes (Jocky) Spörl gestaltet, der langjährige Erfahrung im Bereich Prophetie mitbringt. Er wird uns sowohl theoretisch, als auch praktisch anleiten, die prophetische Gabe tiefer zu ergründen. Bei einem gemeinsamen Mittag- und Abendessen ist darüber hinaus Zeit zum gemeinsamen Austausch. Nach dem Abendessen ist dann für alle Schluss, die nicht länger bleiben können oder wollen.

Abends um 20 Uhr sind dann ALLE EINGELADEN (also unabhängig von der Teilnahme am Seminar) zum gemeinsamen Lobpreisabend. Zum Seminarabschluss wollen wir uns ganz auf Gott ausrichten, und ihm durch unsere Begabungen die Ehre geben. Konkret kann das bedeuten, dass jemand einen prophetischen Eindruck für dich hat, durch den Gott in dein Leben spricht.

Anmelden könnt ihr euch bis zum 1. Oktober 2017 unter die@jf-ms.de.
Das Seminar wird auf Solibasis sattfinden, d.h. jeder zahlt was er kann.
Richtwert sind 25 €uro inklusive Mittag- und Abendessen.

Ich freue mich auf eure Zusagen und Teilnahme!

Segensgrüße
Johanna von den Jesus Freaks Münster

Videoteaser für das Video rund um Zeit

Gepostet von Jocky um 21:58


Ich habe vor einigen Tagen ein längeres Video gepostet, das in rund 51 Minuten meine aktuellen Erkenntnisse und Eindrücke rund um Zeit behandelt. Vielleicht hat den einen oder anderen die Länge etwas abgeschreckt. Da ich aber vom Inhalt überzeugt bin und euch einladen möchte, dem ganzen Video eine Chance zu geben, habe ich einen kürzeren Teaser gebastelt, in dem ihr einen kleinen Einblick in die Highlights bekommt.

Habe ich euch Lust auf das ungekürzte Video gemacht?

Hier ist der Blogeintrag mit dem vollständigen Predigtvideo und den ergänzenden Links und Erläuterungen: klick

Videos: Erkenntnisse und Eindrücke rund um ZEIT

Gepostet von Jocky um 16:31


Endlich habe ich es geschafft, ein Video zu einem Thema online zu stellen, das mich schon länger beschäftigt. Auch wenn ich versucht habe, mich kurz zu fassen, ist es doch ein bisschen länger^^ geworden. Aber ich denke, es lohnt sich.

Jesus hat letztes Jahr sehr intensiv über ZEIT zu mir gesprochen. Vor allem im Herbst stand dauernd der Begriff ZEIT vor meinen Augen. In diesem Video habe ich einmal zusammengetragen, was Gott zu mir über die aktuelle Bedeutung von Zeit zu mir gesprochen hat. Wir befinden uns in einer neuen Zeit, müssen Dinge anders beurteilen wie wir es gewohnt sind…

Aus dem Inhalt: 0:36 1. Vorgeschichte // 03:39 2. Vorbemerkung (Chronos/ Kyros)  // 08:39 3. Jetzt ist die Zeit // 11:05 4. Christmas comes earlier this year (Der ewige Winter ist vorbei) // 16:58 5. Mit den Pferden rennen (The season has changed) // 19:56 6. Augen & Flügel // 23:32 7. Verpasse nicht die Zeit deiner Heimsuchung // 29:32 8. CHANGE: Vorbereitung auf die kommende Veränderung // 31:51 9. Warten hat einen Sinn/ Die Fülle der Zeit // 39:13 10. Der Herr erlöst die Zeit für uns // 46:44 11. Gebet

Im Video habe ich einige Sachen angerissen, die ich nicht im Detail wiedergeben konnte. Deswegen hier noch einige Materialien und Links:

Skript: Erkenntniss und Eindrücke rund um ZEIT
Video: Joy to the World (Global Gathering Jerusalem 2016)
MP3: Mit den Pferden rennen (Dr. Sharon Stone)
Text der Prophetie: Augen & Flügel 
Meine Predigt: Vorbereitung auf Veränderung
Meine Gedanken zu: Der Herr erlöst die Zeit für uns

 

Prophetische Kunst: Love’s the Key // Strength in Waiting

Gepostet von Jocky um 22:15


Es sind mal wieder einige Bilder während des Lobpreises entstanden. Da ich ne Weile unterwegs war, konnte ich die Bilder nicht sofort veröffentlichen. Hier also meine jüngsten Werke:

Bei allem was wir tun, ist eine Sache dabei das Wichtigste: Die Liebe. Unser Dienst mag noch so wichtig sein, die Arbeit noch so erfolgreich. Wenn es nicht mit Liebe geschieht, ist es alles nichts wert. Auf der anderen Seite kann Liebe, harte Herzen zum Schmelzen bringen, Verletzungen heilen und Versöhnung bewirken. Wie singen U2 doch so schön in ihrem Lied „Magnificient“?

Only love, only love can leave such a mark
But only love, only love can heal such a scar
Nur die Liebe, nur die Liebe kann einen solchen Eindruck hinterlassen.
Aber nur die Liebe, nur die Liebe kann eine solche Narbe heilen…

Die Liebe ist der Schlüssel!

Und ein weiteres Bild ist während des Liedes „Everlasting God“ von Chris Tomlin entstanden. Hier kommt ja die Zeile vor: „Strength will rise as we wait upon the Lord“ (Die Karft nimmt zu, wenn wir auf den Herrn warten). (mehr …)

Prophetische Kunst: Das Öl der Salbung

Gepostet von Jocky um 17:47


Am Freitag ist während des Lobpreises wieder ein Bild entstanden. Mehrere Leute hatten unabhängig voneinander das Bild, dass Jesus mit einer Kanne das Öl Seiner Gegenwart ausgießt.

Der Abend und vor allem der Lobpreis waren erfüllt von der süßen Gegenwart Gott, Jesus hat wirklich das Öl Seiner Salbung ausgegossen.

Was wären wir nur ohne Seine Salbung? Es wäre wohl nur ein langweiliger, staubtrockener Gottesdienst. So gut, dass Jesus lebt und Er spürbar und erfahrbar gegenwärtig ist!

Und siehe, eine Tür war geöffnet im Himmel; und die erste Stimme, […], sprach: Komm hier herauf, und ich will dir zeigen, was nach diesem geschehen muß! Und sogleich war ich im Geist“ Offb, 4, 1+2

Das Öl Seiner Salbung und Gegenwart // The oil of his anointing and presence

© Copyright 2017 by Jocky.de

Der Herr erlöst die Zeit für uns

Gepostet von Jocky um 21:13


Seit ungefähr 3 – 4 Monaten spricht der Herr über Zeit zu mir. Überall wo ich hinschaue, begegnet mir Zeit. Ich sah im Flieger den jüngsten Alice im Wunderland Film, hier kommt sogar ein Charakter vor, der ZEIT heißt, es geht um Zeitreisen. Bei einer prophetischen Übung, habe ich für meinen Partner in der Übung eine Uhr und prophezeie über das Thema Zeit über ihn, der Weihnachtsspot von OTTO handelt davon ZEIT zu schenken… und und und. Ich glaube ich werde irgendwann demnächst mal ein Video über die Erkenntnisse machen, die dabei gewonnen habe.

In diesem Post geht es mir aber erstmal um etwas anderes. Die Leute, die mich kennen, wissen, dass es einiges in meinem Leben gibt, worauf ich warte, einige Bereiche in meinem Leben, wo ich auf einen Durchbruch warte, immer noch nicht da bin, wo eigentlich mein Platz ist. Beruflich habe ich noch nicht den Traumjob gefunden, immer wieder führt mich Gott in Jobs, wo ich denke, was mache ich eigentlich hier, auch künstlerisch ist noch gewaltig Potential nach oben, in meinem geistlichen Dienst könnte sich auch noch einiges tun und als Single ist es auch nicht immer einfach… Ich finde es irgendwie interessant, dass ich am Ende meines FSJ von Gott ein Wort bekommen habe, das ich damals nur für den Moment genommen habe, da ich nicht wusste wie es nach dem sozialen Jahr beruflich weitergehen sollte. Mein Vater beklagte sich, dass ich doch mal endlich beruflich in die Pötte kommen müsse, da meine Geschwister alle schon auf eigenen Beinen stehen würden, das sind ja alles vergeudete Jahre (wohlgemerkt 1 – 2 Jahre nach meinem Abitur). Ich war damals in einer Krise und wusste nicht wie es weitergeht. Viele aus dem Hausteam erzählten von ihren Plänen: Abitur nachmachen, studieren, Ausbildung… Nur ich hatte keinen blassen Schimmer. Da hörte ich mir wieder das damals neue Album von Whitecross „High Gear“. Das Lied „I am asking you today“ traf mich wie ein Blitz. Denn dort kam die Zeile vor: „I will give you back the wasted years. With my hand I dry your tears.“ (Ich gebe dir die vergeudeten Jahre zurück, mit meiner Hand trockne ich deine Tränen)

Das hat mich damals im Herbst 1993 sehr getröstet. Heute über 20 Jahre später kommt es mir fast wie ein Hohn vor. Wie soll das überhaupt gehen, dass all die Dinge, die nicht passiert sind, die ich verpasst habe, zurück gegeben werden und am Besten noch mit Zins und Zinseszins? So oft habe ich alles Mögliche versucht, um vorwärts zu kommen, einen Durchbruch zu erleben. Aber es ging nicht, oder es waren eben nur kleine Schritte möglich…

Seit ca 1999 spüre ich, dass Gott etwas Neues bringt, etwas dass wir noch gar nicht kennen und auch nicht mit dem Vergleichen können, was wir bisher erlebt haben. Über die Jahre nahm dieses Gefühl immer mehr zu, die Anzeichen bestätigten sich. Sehr gut zusammengefasst war das mit einem Zitat von Baumbart, das Cate Blanchett (Galadriel) in einem Interview mit E! Online über die Verfilmung von „Herr der Ringe“ wiedergab: „The world is changed. I feel it in the water, I feel it in the earth, I smell it in the air“ (Die Welt ist im Wandel, Ich fühle es im Wasser, ich fühle es in der Erde, ich rieche es in der Luft…“ Die Welt verändert sich. Es ist so offensichtlich, dass man es sogar in der Erde, im Wasser und in der Luft wahrnimmt. Dieses Empfinde nahm über die Jahre immer mehr zu. Aber nach all den Jahren ist es scheinbar immer noch nicht da, auch wenn es weiterhin wahrnehmbar ist.

Vor Jahren habe ich sogar darüber gepredigt, wie man damit umgeht, wenn der Durchbruch auf sich warten lässt.

Anfang des Jahres habe ich eine Situation am Ostbahnhof München fotografiert, die mich irgendwie angesprochen hat, aber nicht wirklich wusste, was sie zu bedeuten hat. Ich war in Eile, denn ich musste eine S-Bahn zum Flughafen erwischen, um meinen Flug nicht zu verpassen. Ich sah eine der vielen Bahnhofsuhren, deren Ziffernblatt zerbrochen war. Ich wusste, es hatte irgendwas mit Zeit zu bedeuten, aber ich konnte es trotzdem immer noch nicht einordnen. (mehr …)

Weitere prophetische Bilder (Buntstift)

Gepostet von Jocky um 23:12


Es sind in letzter Zeit einige weitere prophetische Bilder entstanden. Sie sind alle beim Lobpreis während des Gottesdienstes entstanden. Endlich habe ich Gelegenheit sie hier upzuloaden.
Ich gebe auch noch einige Beschreibungen dazu:
wiederhersteller_herzen
Dieses Bild rührt mich besonders an. Oft sind unsere Herzen durch viele Enttäuschungen und Verletzungen hart geworden und zerbrochen. Wir und andere haben sie aufgegeben und weggeworfen. Aber Jesus ist der Herzensheiler und -versteher. Er ist gekommen, um die Herzen wiederherzustellen. Er heilt sie. Er macht aus den steinernen Herzen wieder fleischerne, er gibt uns einen neuen Geist. Er heilt die Herzen nicht nur, sondern Er gibt auch Leichtigkeit.

„Er heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.“ Psalm 147, 3

„Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.“ Hesekiel 36, 26
(mehr …)

3 weitere prophetische Bilder mit Buntstift

Gepostet von Jocky um 21:19


Huch, ich habe ja tatsächlich schon ne Weile nicht mehr gebloggt. Höchste Zeit also für etwas Neues. Über die letzten Wochen sind einige neue prophetische Bilder beim Lobpreis entstanden, die ich euch hier präsentieren will!

Hier geht es zu weiteren prophetischen Bildern mit Buntstift: klick

© Copyright 2016 by Jocky.de

Krasse Prophetie aus Norwegen von 1968 erfüllt sich heute

Gepostet von Jocky um 00:19

Prophetie von Norwegen
Ich habe in letzter Zeit immer wieder von dieser Prophetie gehört, sie aber selber nie im Wortlaut mitbekommen und einmal danach gesucht. Dabei bin ich auf dieses Video von Ingolf Ellßel, einem bekannten Prediger des Pfingstbundes, gestoßen. Hier liest er diese Prophetie vor und kommentiert sie an einigen Stellen (schön wie er dort immer wieder ermutigende Stellen herausgreift und die Liebe Gottes zu seinem Volk hervorhebt.

Ich bin erschüttert, wie krass diese Prophezeiung sich heute erfüllt hat. Alle 4 Wellen sind eingetroffen bis auf den Ausbruch des Dritten Weltkrieges und der Wiederkunft unseres Herrn. Damals 1968 war nichts davon wahrscheinlich oder überhaupt vorstellbar. Ich bin 1970 geboren, also geringfügig später. Ich kann also ein bisschen nachempfinden in welche Welt und in welche Zeit diese Prophetie gegeben wurde. Als 90 jährige Frau hatte die Empfängerin sicherlich auch nochmal andere Prägungen und Moralvorstellungen, wie das Umfeld in dem ich aufgewachsen bin.

Da ich an der deutsch-deutschen Grenze aufgewachsen bin, war der Kalte Krieg und ein möglicher ausbrechender Atomkrieg ein ständiger Begleiter, selbst als Kind konnte man die Bedrohung und die Unsicherheit spüren. Ein Fall der Mauer, ein Ende des Wettrüstens und ein Friede zwischen Ost und West war noch nicht mal denkbar. Es gab zu meiner Zeit nur die öffentlich-rechtlichen Sender, in denen es anständig zu ging. Auch in weltlichen Kreisen war Ehe noch der Standard, andere sexuelle Orientierungen verwerflich (wohlgemerkt auch in der Gesellschaft). Gewisse Standards waren in der Christenheit Konsens…

Und jetzt kommt diese 90 jährige Frau und prophezeit Dinge, die sie sich nicht vorstellen kann. Gut, wir sehen auch hier wieder, dass es ne Weile dauern kann bis sich Prophetie erfüllt und selbst die Erfüllung an sich kann sich über weite Zeiträume erstrecken. Und auch bei dieser Prophetie sind noch einige Dinge offen. Wie viel persönliche Theologie und Prägung in die Worte der Prophetie reinspielt, ist auch noch offen.

(mehr …)

Gottesnähe in der Gottesferne suchen und finden

Gepostet von Jocky um 22:15

Deep calls unto Deep
Jetzt habe ich diesen Blogeintrag schon seit Juli offen und muss ihn endlich mal abschließen…

Mich beschäftigt zur Zeit immer wieder ein E-Book, dass es auf der Webseite von Bob Hazlett kostenlos zum Download. Bob ist ein amerikanischer Prophet, den ich vor etlichen Jahren auf dem Rock on the Rock 2006 in Italien kennen lernen durfte. Dem Internet sei Dank durften sich unsere Wege zumindest online immer wieder kreuzen. Und so stieß ich vor kurzem auf dieses Büchlein. Der Untertitel läßt erahnen, dass es darum geht, wie man die Stimme Gottes im Alltag hören kann.

Bob HazlettAber eigentlich geht es viel tiefer gehend um unsere Beziehung zu Gott und wie wir damit umgehen dürfen, wenn Gott ganz weit weg zu sein scheint und wenn wir gerade eine Krise durchmachen. Bob schreibt auf sehr anschauliche, kurzweilige bisweilen humorvolle Weise. Bob beginnt das Buch mit der Feststellung, dass Gott in jeder Generation neue Stimmen auftreten lassen würde, damit der prophetische Dienst eine frische Stimme und kein Echo sein würde. Er wuchs in einem Umfeld auf, indem das Reden über Gott und Sein Handeln normal war, er ist dankbar über Generationen von Leitern, die vorausgingen und das Wort Gottes groß gemacht haben und prophetisch gedient haben.

Als er 14 Jahre alt war bekam er von seinen Eltern ein Abo des Sports Illustrated Magazins und das Buch „Gottes Nähe suchen“ (The pursuit of God) von A.W. Tozer. Da er in der Gegend um Philadelphia aufwuchs, hatte er zwei Leidenschaften: Käsesteaks und das Jammern über die eigene Sportmannschaft. Mit anderen Worten konnte er sich zunächst viel mehr für Sport begeistern als für ein Buch, dessen Autor nicht grade leidenschaftlich zu sein schien – außer vielleicht seiner Begeisterung für Büchereien. Inzwischen hält er A. W. Tozer jedoch für einen der leidenschaftlichsten Gottessucher überhaupt.  (mehr …)