Home » Kunst » Animation & Musik: Mordecai – Too Close (Alex Clare Rock Cover)

Animation & Musik: Mordecai – Too Close (Alex Clare Rock Cover)

Gepostet von Jocky um 22:54


Nun darf ich euch ein ganz besonderes Video vorstellen: Das Video zu dem Rockcover des Alex Clare Songs “Too Close“. Ich mochte das Original schon sehr. Sehr grooviger Beat, emotionaler Text – geht einfach ab. Das Cover ist einiges härter, aber leider lange nicht so groovig. Also warum stelle ich euch dieses Video dann vor?

Das besondere an diesem Clip ist, dass die Animation von Oliver Pengilley stammt, einem begnadeten prophetischen Künstler und Maler, bei dem ich schon öfter auf Seminaren war. Ich finde es einfach cool, eine Animation aus Gemälden zu machen. Aber seht selbst und macht euch selber ein äh… Bild *hust

Tags: , ,

10 Antworten

  1. hilf mir mal — woher kenn ich das Lied?
    War es in den Hitparaden und im Radio?
    Du hast Recht, die Originalversion des Liedes ist besser. Grad hör ich es unplugged, das hat auch was. Mit Gitarre, Klavier und Kontrabass. Sehr hübsch.

    Von den Bildern find ich die rennenden Pferde am tollsten.
    (Na klar, Mädchen stehen immer auf Pferde…)

  2. Jocky sagt:

    Keine Ahnung, woher du Lieder kennst.
    Ich hör kein Radio, kenne mich also mit Hitlisten und Charsts null aus. Ich kenne die meisten Sachen nur online.

    Das Lied kam in der Werbung für den neuen Internet Explorer vor, daher kenne ich es. Und habe mir dann die Originalversion auch mal angeschaut. Grade die Pferde fand ich doof, weil man die nicht wirklich sieht…

  3. ah, ja.
    aus der Werbung.
    Danke für den Tipp.
    Ich hab jetzt mal die anderen Lieder angehört; die Akustikversion von Too Close gefällt mir am besten.

    Und das mit den Pferden find ich grade deswegen so cool, weil es ja nur gekritzelte Striche sind und man sich das restliche Pferd dazu denken muss.
    Vielleicht wars dem Künstler auch zu kompliziert, ein ganzes Pferd zu malen (Du kennst ihn doch, frag ihn mal…)
    das ist ja ein probates Mittel in der Kunst. Viele Maler haben ihren Personen Handschuhe gemalt, weil sie keine Hände konnten.
    Man vermutet ja, dass Caspar David Friedrich nicht gut in Gesichtern war, weswegen er viele seiner Leute von hinten gemalt hat.
    Alles schon vorgekommen.

  4. Ich oute mich jetzt auch mal hier als AJL (anonymer Jockyleser).
    So jetzt ist es dahin mit dem anonym!

    Das Lied ist wirklich cool und die Bilder dazu. Aber ich mag das Original mit dem Dubstepteil lieber.
    Hahaha, die Leute die mich kennen gucken mich immer doof an, wenn ich sage, dass ich Dubstep mag.

    Ach ja Frau Vorgarten:
    Ich muss auf heftigste wieder sprechen!! Ich bin eine weibliche Person, aber kein sonderlicher Freund von Pferden. Ich habe diese typische Mädchen/Frauenphase bis jetzt übersprungen.
    Dafür fand ich diese orange-gelbe Gewitterwolke (oder was das war) toll. Hat mich irgendwie an Star Trek erinnert.

    Captcha will heute von mir: oferione dance

  5. Jocky sagt:

    Wow, ein Outing!!! Herzlich willkommen auf meinem Blog, liebe LinGe de Pateco (oder wie spreche ich dich an?)

    Interessant, dass jemand doof angeschaut wird, wenn er Dubstep mag. Ich bin noch nicht mal sicher, ob ich weiß was das ist. Denken kann ich mir das schon…

    Ich denke, dass er die Pferde auch nicht wirklich gemalt hat. Sondern dass es ein Video von Pferden ist, wo er die Pferde als Maske verwendet hat für die Malerei/ Kritzelei eine Ebene drunter.

    Frauen, die keine großen Freunde von Pferden sind, finde ich irgendwie sympathisch 😉
    Kommt diese Mädelphase dann noch???^^
    An Star Trek hab ich bei der Animation allerdings in keinster Weise gedacht. Bin ich vielleicht auch zu wenig drin. Schon eher in Star Wars.

    Ich schreibe aus Protest auch immer hin, was Captcha von mir will… Nett!

    Auf freudige Diskussionen in der Zukunft!

  6. okay, Reisen bildet.
    Jetzt hab ich gelesen, was Tante Wiki über Dubstep weiß, sie hat sogar eine kleine Hörprobe.
    Ich glaub das ist der entscheidende Faktor, warum mir die ungepluggte Version besser gefällt.
    Von daher würde ich sagen: ich mag Dubstep nicht.

    Diese Pferde-Mädelsphase habe ich übrigens auch hinter mir gelassen, trotzdem find ich die Biester unerhört schön.

    errnali first,

  7. UNGLAUBLICH!!!
    Heute stand ich mit dem Azubi im Lager, ich klebte Preisschilder, er machte gelbe oder blaue Punkte auf andere Blumentöpfe und es lief Musik aus seinem MP3-Player.
    Wir sprachen über seine und meine Musik und die Unterschiede dazwischen (große Unterschiede… schon weil er gerade 20 geworden ist und ich mehr als 15 Jahre älter bin) und auf einmal sag ich: “Ach, das ist ja Alex Clare. Dubstep.”
    Da hat er mich angeguckt, als sei ich geradewegs vom Mond hergebeamt worden.
    Reisen bildet, sach ich da nur. Sogar eine Reise zu Jockys Blog.
    Ich danke allen Beteiligten.
    🙂

  8. Jocky sagt:

    So habe ich das noch nie gesehn, dass der Besuch meines Blogs eine Reise wäre. Ich hoffe ihr habt ne Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen.

    Musikgeschmack ist so ne Sache und dass bestimmte Musikrichtungen bevorzugt von manchen Generationen gehört bzw. nicht gehört wird. Scheint also nicht nur ne Frage des Geschmacks, sondern auch der “Gruppe” zu sein, der man angehört?!

  9. Jens Schollmann sagt:

    Der neue Sog von Alex Clare, Treading Water ist auch super geworden und diesmal hab ichs nicht zuerst in der Werbung gesehen… 😉

  10. Jocky sagt:

    Jepp, cooler Song, tolles Video.

Hinterlasse eine Antwort